Key Visual grosse Auflösung.tif

Sichere Lehrzeit: Erlebnisparcours (Modul 3, mit Fachperson)

In diesem Präventionsmodul mit Fachperson sensibilisieren Sie Ihren Berufsnachwuchs für die Risiken im Betrieb und in der Freizeit. Auf diese Weise helfen Sie mit, das Gefahrenbewusstsein der Lernenden zu stärken, sodass ihre Zukunftsträume nicht durch einen Unfall zunichtegemacht werden.

Inhalt

Kurz und bündig

Lernende haben ein deutlich grösseres Risiko, bei der Arbeit zu verunfallen als andere Mitarbeitende. In der Freizeit ist es gar doppelt so hoch. Mit dem interaktiven Erlebnisparcours zeigen Sie Ihren Auszubildenden auf spielerische Weise, wie wichtig Unfallprävention ist. Damit legen Sie den Grundstein für mehr Sicherheit bei der Arbeit und im Privatbereich.

Unfallprävention erleben statt Theorie büffeln

Dieses Modul heisst nicht umsonst Erlebnisparcours. Denn hier wird den Jugendlichen eine völlig andere Sicht auf die Gefahren vermittelt. Nach diesem «Erlebnis» achten sie verstärkt auf die Sicherheit und erhöhen ihre Chance auf eine unfallfreie Lehrzeit.

Sile-Parcours CKW_de - Cover

Ziele

Dieser Workshop mit Fachperson:

  • zeigt den Lernenden, dass Ablenkung, ignorierte Regeln, Velofahren ohne Helm oder auch Selbstüberschätzung die Unfallgefahr stark erhöhen
  • sensibilisiert für die Sicherheitsaspekte bei der Arbeit und in der Freizeit
  • lehrt, dass Stopp sagen wichtig ist

Zielgruppe

  • Betriebe ab 50 Lernende
  • Berufsschulen ab 150 Lernende

Inhalt

  • Parcours unter Anleitung einer Fachperson
  • Besprechung des Erlebten
  • Abgabe eines kleinen Geschenks an die Lernenden

Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wie dieser Workshop aufgebaut ist und welche Inhalte dem Berufsnachwuchs vermittelt werden.

Die 8 Erlebnis-Stationen im Detail

Der Parcours zeigt anhand verschiedener Gefahrensituationen, weshalb die Jugendlichen die Persönliche Schutzausrüstung tragen, die Regeln befolgen und sich nicht überschätzen sollten. 

Suva_SichereLehrzeit_Helm.tif
Station 1 «Ein Helm kann Leben retten»: Durch eine fallende Billardkugel wird die Schutzwirkung spürbar. 
Suva_SichereLehrzeit_Spiegelkasten 1.tif
Station 2 «Der lange Weg zurück»: Nach einer Hirnverletzung einfachste Formen zeichnen? Unmöglich.
Suva_SichereLehrzeit_Brille mit Torwand.tif
Station 3 «Schütze deine Augen»: Mit einer simulierten Augenverletzung geht beim Torwandschiessen gar nichts.
Suva_SichereLehrzeit_Handschuhe und STOPP.tif
Station 4 «Sei mutig und sage Stopp»: Etwas soll aus einer Flüssigkeit gefischt werden. Ist einer der Handschuhe der richtige?
Suva_SichereLehrzeit_Quiz.tif
Station 5 «Wissen sichern»: Die Lernenden beantworten Fragen zum Parcours und können attraktive Preise gewinnen.
Suva_SichereLehrzeit_Schuhe.tif
Station 6 «Der richtige Schuh zur richtigen Zeit»: Die Jugendlichen müssen Schuhe Tätigkeiten zuordnen. Passen alle?
Suva_SichereLehrzeit_Ablenkung.tif
Station 7 «Unaufmerksamkeit – Unfallursache Nr. 1»: Beim Geschichtenhören über Hindernisse laufen und danach Fragen beantworten. Schwierig.
Suva_SichereLehrzeit_Buzzer Gane.tif
Station 8 «Teste dein Wissen»: Quiz-Duell mit Fragen rund um die Tätigkeiten der Suva.

Rahmenbedingungen

VorbereitungKeine
DurchführungCa. 1 Stunde pro Schulung
OrtBei Ihnen im Betrieb
GruppengrössePro Gruppe max. 12 Lernende inkl. Berufsbildner
DurchführungsartMit Fachperson
CHFCHFCHF
KostenAb CHF 1'300.-

Raumbedarf und Infrastruktur

  • Stellfläche für den Parcours: min. 150 m2
  • Raumhöhe: min. 3,50 m
  • Stromanschluss: 230 V
  • Anlieferung der Elemente mit Paletten-Rolli 

Vorgehen

1. Räumliche Voraussetzungen abklären

2. Frühzeitige Reservation des Präventionsmoduls

3. Information an Lernende

4. Einweisung des Logistikunternehmens, das den Parcours anliefert und aufbaut

5. Durchführung

5. Schulung erfolgt durch Fachperson der Suva

6. Abbau und Rücktransport des Parcours durch Logistikunternehmen