Unfall-vor-Gericht.jpg

Video: Der Unfall eines Lernenden vor Gericht

Lernende haben ein höheres berufliches Unfallrisiko als ihre erfahreneren Kolleginnen und Kollegen. In diesem Video geht es um einen fiktiven Berufsunfall eines Lernenden. Sie erfahren, wie ein Gerichtsprozess nach einem solchen Unfall ausgehen kann, inklusive finanzielle Folgen für den Lehrbetrieb und Klärung der Schuldfrage.

Inhalt

Kurz und bündig

Berufsunfälle, speziell auch von Auszubildenden, gilt es um jeden Preis zu verhindern. In diesem Video geht es um einen fiktiven Unfall mit anschliessendem Gerichtsprozess. Das Ziel ist, Betriebe auf diese Thematik zu sensibilisieren. Insbesondere werden die gravierenden Konsequenzen für alle Beteiligten dargestellt und geklärt, wer die Schuld trägt. Auch die entstehenden Kosten werden thematisiert.

Das sind die wichtigsten Fakten:

  • Lernende weisen ein höheres berufliches Unfallrisiko auf als ihre erfahreneren Kolleginnen und Kollegen.
  • Jedes Jahr erleiden 25 000 Lernende in der Schweiz einen Arbeitsunfall. Zwei dieser Unfälle enden sogar tödlich.
  • Diese Geschichte handelt von einem Lernenden, der unter Zeitdruck von einem Stapler herunterfiel.

Der Unfall eines Lernenden vor Gericht

Unfälle, bei denen junge Menschen schwerverletzt werden oder gar ihr Leben verlieren, sind besonders tragisch. Doch wie sieht es mit den Konsequenzen für alle beteiligten Parteien aus? In diesem Video wurde ein fiktiver Fall vor Gericht professionell verfilmt.

Ein Buch über die Zivilprozessordnung (ZPO) liegt auf einem Tisch. Daneben ist die Hand eines Richters und ein Glas Wasser zu sehen.

Instruieren Sie die lebenswichtigen Regeln

Jeden Tag verunfallen Mitarbeitende bei der Arbeit. Besonders tragisch sind Unfälle, bei denen Menschen sterben oder für den Rest ihres Lebens invalid bleiben. Die lebenswichtigen Regeln sind echte Lebensretter: Mit ihnen kann ein Grossteil aller schweren Unfälle verhindert werden. Die Suva  empfiehlt Ihnen der Sicherheits-Charta

 bezutreten. Wenn Sie sich als Geschäftsleitung klar zur Gesundheit und Arbeitssicherheit Ihrer Mitarbeitenden bekennen, kann eine Sicherheitskultur in Ihrem Betrieb entstehen.

«Eine Arbeit darf nicht wichtiger sein als ein Menschenleben!»

Bruno Fellmann, Stv. Geschäftsleiter Gut AG Gebäudetechnik

Der ganztägige Gerichtsevent 2017, bei welchem der schwere Unfall eines Lernenden verhandelt wurde, hat aufgerüttelt. Die Zusammenfassung zeigt auf, dass ein Unfall nicht einfach erledigt werden kann. Die Konsequenzen für ein Unternehmen sind über Jahre spürbar. Setzen Sie deshalb alles daran, dass es gar nicht erst so weit kommt.

Im fiktiven Fall wurden die lebenswichtigen Regeln nicht geschult und schwerwiegend verletzt. Ein einfaches STOPP hätte genügt und der Unfall wäre nicht geschehen.

Downloads und Bestellungen

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren