GettyImages-1202785510.jpg

PSAgA: Sicherheit durch Kontrollen und Wartung

Kontrolle und Wartung sind für einen sicheren Einsatz der Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) entscheidend. Achten Sie insbesondere darauf, die vorgeschriebene jährliche Wartung durchzuführen. Die notwendigen Informationen finden Sie beim Hersteller.

Inhalt

Kurz und bündig

Auffanggurte oder Verbindungsmittel und Seile müssen die Normanforderungen erfüllen. Sie können jedoch stark verschleissen – insbesondere wenn sie mit scharfen Kanten in Berührung kommen. 

  • Stellen Sie deshalb sicher, dass Ihre Mitarbeitenden ihre PSA gegen Absturz vor jeder Benützung prüfen (Sichtkontrolle). 
  • Lassen Sie das Material regelmässig von einer sachkundigen Person kontrollieren.
  • Nach einem Absturz muss das dabei stark strapazierte Material sofort einer Kontrolle und Wartung unterzogen werden.
  • Sorgen Sie dafür, dass alle Halte- und Auffanggurte, Seile, Bänder und Schlingen wegen der Alterung der Textilbänder nach der vom Hersteller angegebenen Zeit ersetzt werden.

Damit gewährleisten Sie die Betriebssicherheit Ihrer PSAgA.

PSA gegen Absturz: Sichtkontrolle vor jedem Einsatz ist Pflicht

Von gewissen Tatsachen darf man nicht einfach ausgehen, man muss sie kontrollieren. Auf den einwandfreien Zustand der Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz trifft dies ganz besonders zu. Denn hier geht es um Leben oder Tod. Halten Sie Ihre Mitarbeitenden dazu an, dass sie vor jeder Arbeitsaufnahme ihre Ausrüstung kontrollieren. Lassen Sie defekte oder risikobehaftete Komponenten entweder fachmännisch reparieren oder ersetzen Sie diese.

Regelmässige Kontrolle und Wartung der Ausrüstung

Die Norm EN 365 regelt, dass sämtliche Produkte, die der Sicherung gegen Absturz dienen, mindestens alle 12 Monate durch eine sachkundige Person zu kontrollieren sind. Führen Sie diese jährliche Kontrolle der PSA gegen Absturz durch eine sachkundige Person zusätzlich zur Sichtkontrolle vor jedem Einsatz durch. Sollte die PSAgA in Ihrem Betrieb täglich zum Einsatz kommen, empfiehlt es sich, die Schutzausrüstung in kürzeren Intervallen zu kontrollieren.

Ersetzen Sie bei Bedarf altersbedingt Textilbänder, Halte- und Auffanggurte, Seile und Schlingen nach der vom Hersteller angegebenen Zeit.

Intensiv eingesetztes Material (mehrmalige Nutzung pro Woche) ist bereits nach kürzerer Einsatzzeit zu ersetzen. Nach einem Absturz ist in jedem Fall sofort eine Kontrolle und Wartung vorzunehmen.

Downloads und Bestellungen

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren