Versicherungsmissbrauch? Nein Danke!

  • Beziehen Personen durch bewusst falsche oder unterschlagene Angaben Suva-Leistungen, die ihnen nicht zustehen, liegt Versicherungsmissbrauch vor.
  • Die Suva bearbeitet Verdachtsfälle seriös und überprüft die Einreichung einer Strafanzeige.
  • Die konsequente Bekämpfung von Versicherungsmissbrauch schützt die grosse Anzahl ehrlicher Versicherter und spart Millionenbeträge.

Keine Toleranz gegenüber Versicherungsmissbrauch

  • Die Suva verfolgt eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Versicherungsmissbrauch und geht vehement dagegen vor.
  • Die Suva will Fairness für die Versicherten und die Betriebe. Dadurch erhalten sie faire, angemessene Prämien und korrekte Versicherungsleistungen.

Die Koordinationsstelle Missbrauch der Suva ist für die Überprüfung der Verdachtsfälle zuständig und bekämpft den Versicherungsmissbrauch konsequent. Immer häufiger erhält sie Hinweise von aussen. Rund 950 Meldungen mit Verdacht auf Missbrauch wurden im vergangenen Jahr unter die Lupe genommen. Seit Einführung der Missbrauchsbekämpfung im Jahr 2007 konnten über 135 Millionen Franken eingespart werden.

Factsheet 

Was ist Versicherungsmissbrauch?

Versicherungsmissbrauch liegt dann vor, wenn Personen bewusst falsche Angaben machen oder Informationen unterschlagen, etwas vortäuschen und damit mehr Leistungen beziehen als ihnen zustehen. Missbrauchsattribute gibt es zahlreiche und sind vielfältig; nachstehend einige Beispiele:

Was unternimmt die Suva gegen Missbrauch?

Versicherungsleistungen

Auf das Jahr 2015 wurde die Koordinationsstelle Missbrauch personell ausgebaut. Das erlaubt einerseits, die steigende Anzahl Verdachtsmeldungen weiterhin seriös und kompetent zu bearbeiten. Andererseits wird den verschiedenen anspruchsvollen Themenbereichen in der Missbrauchsbekämpfung Rechnung getragen. Die Koordinationsstelle trägt dazu bei, die wenigen schwarzen Schafe effizient und effektiv zu erkennen und die grosse Anzahl der ehrlichen Versicherten zu schützen.

 

Dubiose Firmen

Vorwiegend in den Wirtschaftszentren der Schweiz nehmen Probleme und Missbräuche von neugegründeten Klein- und Kleinstfirmen stark zu. Die Facetten reichen vom Ausnützen gewisser gesetzlicher Lücken bis zu bewussten Falschangaben und fingierten Sachverhalten.

Um die betrügerischen Firmen frühzeitig zu erkennen, hat die Suva ein Monitoring eingeführt. Dadurch wird eine weitere Ausdehnung der Problematik verhindert und die Schäden für die Suva und die Versicherten minimiert.

 

Strafanzeigen

Versicherungsmissbrauch ist kein Kavaliersdelikt und wird Konsequenzen haben. Die Suva prüft bei allen Fällen, ob eine Strafanzeige eingereicht werden kann.

Versicherungsmissbrauch in Zahlen

Der steigenden Anzahl der Verdachtsfälle begegnete die Suva mit einem Ausbau der Missbrauchsbekämpfung. Das lohnt sich: Erfolgreich abgeschlossene Fälle erbrachten seit 2007 mehr als 135 Millionen Franken Einsparungen.

 

In den Medien

Der Sonntagsblick publizierte im Januar 2015 mehrere Fallbeispiele  und berichtete umfassend über das Thema Versicherungsmissbrauch bei der Suva.

 

Weitere Informationen zum Versicherungsmissbrauch: 

 

Zahlen Versicherungsmissbrauch.

Fragen?

Bei Fragen zu Versicherungsmissbrauch können Sie sich an uns  wenden.

Versicherungsmissbrauch Frau mit Lupe

Material

Für eine CI konforme Darstellung verwenden Sie bitte den PDF Export.