Stopp den Stolper- und Sturzunfällen im Büro – Checkliste

Inhalt

Checkliste «Stopp den Stolper- und Sturzunfällen im Büro»
Bestellnummer
67178.D
Infomittel
Checkliste, PDF, 4 Seiten, A4
Ausgabe
01.11.2019

Beschreibung

Rund ein Viertel aller Berufsunfälle werden mit Stolperern oder Stürzen in Verbindung gebracht - an ortsfesten Büroarbeitsplätzen sind sie sogar die Unfallursache Nr. 1. Mit gezielten Massnahmen können Sie Stolper- und Sturzunfälle oft vermeiden, bevor sie entstehen. Unsere Checkliste hilft Ihnen mit praktischen Beispielen, Stolperfallen zu finden. Die Prävention von Stolper- und Sturzunfällen lohnt sich nicht nur, weil Ihre Mitarbeitenden gesund und einsatzfähig bleiben. Auch die Kosten von Arbeitsausfällen, Umdisponierungen etc. sind nicht zu vernachlässigen. Zudem können sich Mitarbeitende in aufgeräumten Büros ohne Stolperfallen besser und sicherer bewegen.

Die häufigsten Ursachen für Stolper- und Sturzunfälle sind:

  • Technische Mängel: unebene Böden, unpassende Schuhe, schlechte Beleuchtung, fehlende oder schadhafte Handläufe
  • Organisatorische Ursachen: mangelndes Bewusstsein, schlechte Ordnung, mangelnde Sauberkeit oder Signalisation
  • Persönliches Verhalten: überstellte Arbeitsplätze und Durchgänge, fehlende Aufmerksamkeit und Hektik, aber auch die Unterschätzung von Sicherheitsrisiken

Mit der Checkliste «Stopp den Stolper- und Sturzunfällen» bekommen Sie solche Gefahren besser in den Griff. Überprüfen Sie Ihre Büroräumlichkeiten und nehmen Sie nötige Verbesserungen an die Hand. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch verbesserte Infrastruktur, Information über die Auswirkungen von Stürzen, Motivation zu sicherheitsbewusstem Handeln und gutem Beispiel als Führungskraft kommt es in Ihrem Betrieb nicht mehr so schnell zu 'Knall auf Fall'.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen