Checkliste: Kreissäge für stehende Platten sicher bedienen

Inhalt

Kreissäge zum Schneiden von stehenden Platten
Bestellnummer
67115.D
Infomittel
Checkliste, PDF, 4 Seiten, A4
Ausgabe
01.07.2015

Beschreibung

Wie kann es passieren, dass an (modernen) Plattenkreissägen mit eingebauten Schutzmassnahmen immer wieder teils schwere Unfälle passieren? Mit unserer Checkliste erhalten Sie in Kürze Klarheit über alle möglichen Gefahren und wie man diese in den Griff kriegt. Vermeiden Sie so Verletzungen mit lebenslangen Konsequenzen und Ausfällen von Mitarbeitenden.

Die Hauptgefahren in Kürze:

  • Schnittverletzungen durch das Sägeblatt
  • Fussverletzungen durch herunterfallende, schwere Platten
  • Erkrankungen wegen Lärm und Holzstaub

Auch Hand- und Armverletzungen kommen an Kreissägen zum Schneiden von stehenden Platten immer wieder vor. Nicht vorschriftsgemässes Arbeiten mit zurückgeschwenktem Spaltkeil und zurückgeschwenkter Schutzhaube ist u.a. der Grund dafür.

Auch das Schneiden von Werkstücken, die für die Maschine ungeeignet sind, führt zu Unfällen. Dazu zählen beispielsweise zu kleine Werkstücke oder dünne, wellige Platten ( aus Kunstharz, Styropor usw.).

Nützen Sie unsere Checkliste, um die Kreissäge Punkt für Punkt zu prüfen. Die Verdeckung des Sägeblattes ist das zentrale Element der Schutzausrüstung der Maschine. Auch die Handgriffisolation muss intakt sein. Prüfen Sie zudem die Einstellung des Spaltkeils.

Mit unserer Checkliste sind Sie auf der sicheren Seite. Ihre Mitarbeitenden werden Ihnen dankbar sein.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen