Seitenschutz: Anforderungen an die Bauteile – Factsheet

Inhalt

Standard Variante
Bestellnummer
33017.D
Infomittel
Fachsheet, PDF, 2 Seiten
Ausgabe
22.09.2022

Beschreibung

Das klassische Mittel zur Sicherung von Absturzkanten auf der Baustelle ist ein dreiteiliger Seitenschutz. Damit der Seitenschutz aber wirklich schützt, müssen alle Komponenten stabil miteinander verbunden und die Pfosten fest verankert sein. In diesem Factsheet erklären wir Ihnen, was die Anforderungen an die einzelnen Bauteile des Seitenschutzes sind.

Es gelten folgende Grundsätze:

  • Absturzkanten auf Baustellen müssen ab einer Absturzhöhe von 2,0 Metern gesichert sein.
  • Ein klassischer Seitenschutz besteht aus einem Geländerholm, einem Zwischenholm und einem Gerüstbrett.
  • Der Seitenschutz muss den Anforderungen der BauAV und der Norm SN EN 13374 entsprechen.
  • Schaltafeln sind als Bauteile unzulässig.

Je nach Neigung der Arbeitsebene kommen unterschiedliche Klassen (A - C) von Seitenschutzsystemen zum Einsatz. Für jede Klasse zeigt das Factsheet die Schutzziele auf und wie Sie die Stabilität vor Ort kontrollieren. Zudem erklärt das Factsheet, wie die dynamische Prüfung durch den Hersteller durchzuführen ist, und zählt die relevanten Vorschriften und Normen auf.

Weitere Factsheets zum Thema:

Seitenschutz an Fassadengerüsten

Seitenschutz mit Auffangnetzen

Rot-weisse Absperrlatten im Seitenschutz

Dachfangwände

Für Informationen zum Gerüstbau besuchen Sie unsere Seite Sichere Baugerüste.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen