Tabelle 03 - Integritätsschaden bei einfachen oder kombinierten Finger-, Hand- und Armverlusten

Inhalt

Standard Variante
Bestellnummer
2870/3.D
Infomittel
Factsheets, PDF
Ausgabe
01.01.2000

Beschreibung

Eine Amputation nach einem Unfall ist stets mit einem grossen Verlust für die betroffene Person verbunden. Mit einer Integritätsentschädigung gemäss UVG soll der Schaden zumindest finanziell abgegolten werden.

Die Tabelle 03 listet Integritätsschäden nach einer Amputation auf.  Dabei wird untersucht, wie sich ein einfacher oder kombinierter Verlust von Finger, Hand oder Arm nach einer Amputation auswirkt.

  • Sie finden in einer grafischen Darstellung alle Varianten von Verlusten, die die Arme, Hände oder Finger betreffen.
  • Für jedes Körperteil werden die Schäden detailliert und nachvollziehbar gezeigt. Die Skizzen vereinfachen die Analyse.
  • Zum Beispiel führt der Verlust des vorderen Glieds eines Daumens zu einem Schaden von 5 Prozent. Ist der ganze Daumen bis zur Wurzel betroffen, liegt der Schaden bei 20 Prozent.
  • Weitere Beispiele umfassen die Hände und Arme. Stets wird der Verlust mit dem entsprechenden prozentualen Integritätsschaden dargestellt.
  • Dank der Tabelle 03 können Sie die Höhe des Integritätsschadens begründen und beurteilen.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen