Mann entlädt das Auto mit Gepäck und anderen Gegenständen für Roadtrip und Camping
20. Juni 2023 | von Esther Galliker

Camping-Trip: Was packe ich ein?

Das Campieren boomt, das Packen jedoch ist eine leidige Sache. Wir geben Tipps, was alles mit muss auf den Camping-Trip. Auch ein paar Sicherheitstipps für unterwegs dürfen nicht fehlen.

Inhalt

Wer kennt es nicht, die Vorfreude auf die Camping-Ferien ist riesig, aber der leidige Packstress plagt einen. Wir geben ein paar Tipps, was auf keinen Fall fehlen darf, für den sicheren Umgang mit Gas und einen guten Sonnen- und Hitzeschutz.

Vor der Abreise – Welche Basics packe ich ein für Camping-Ferien?

  • Zelt: Zelt, Heringe, Gummihammer für steinige Böden, Fussabstreifer
  • Schlafen: Matratzen, evt. Luftpumpe, Schlafsack, evt. leichtes Leintuch für heisse Nächte 
  • Sonnenschutz: Sonnensegel, Sonnenschirm, Sonnencreme, Hut und Sonnenbrille
  • Beleuchtung: Stirnlampe, Solarlampe, evt. Lichterkette, Kerzen und Streichhölzer
  • Insektenschutz: Mückenspray, Räucherspiralen oder Mückenkerzen, lange Kleider und evt. Mückennetz für Kinderwagen oder Hängematte
  • Fürs Kochen: Gaskocher und Campingküche, Pfannen und Geschirr, Gewürze, ÖL und Kaffee, evt. Kühlbox mit Stromanschluss
  • Zum Sitzen und Chillen: Tisch und Stühle, Hängematte, evt. Luftmatratze
  • Zum Waschen und Abwaschen: faltbares Spülbecken, Abwaschmittel und Waschmittel, Putzschwamm und Geschirrtuch, Wäscheleine und Wäscheklammern
  • Fürs Duschen: Flipflops, Bademantel oder grosses Duschtuch, aufhängbares Necessaire
  • Fürs Baden: UV-Shirt, Badeschuhe, evt. Schwimmhilfen
  • Für Notfälle: Notfallapotheke und einfaches Werkzeug, z.B. Sackmesser mit Schraubenzieher und Schere, evt. ein paar Nägel und Klebeband
  • Für Ausflüge: Trinkflasche, Proviantbox, evt. Kühltasche und Kühlelemente, feste Schuhe, Rucksack

Anreise – Was braucht’s für lange Autofahrten?

Typischerweise verbringt man beim Campen auch viele Stunden im Auto oder Bus. Mit folgenden Tipps, sind Sie gut auf lange Fahrten vorbereitet:

  • Genügend Wasser und Essen einpacken.
  • Karten fürs Ausland downloaden und offline verfügbar machen.
  • Musik und Hörspiele downloaden und offline verfügbar machen.
  • Route planen inkl. genügend Pausen und evt. Alternativen.
  • Gepäck gut befestigen (Gepäcknetz).
  • Leuchtwesten, Pannendreieck und europäisches Unfallprotokoll einpacken.
  • Notfallapotheke überprüfen und einpacken.
  • Bei langen Fahrten: Autoservice machen lassen.
  • Pannenhilfe fürs Ausland organisieren.

Weitere Tipps zum Thema Reiseversicherung unter: Richtig versichert in die Ferien.

Richtig versichert in den Ferien
Richtig versichert in den Ferien
Ein Unfall kann auch am Badestrand passieren. Lesen Sie unsere Tipps, damit Ihre Auslandferien nicht im finanziellen Desaster enden.
Mehr

Kochen – Was braucht es, um mit Gas zu kochen?

Viele kochen und heizen unterwegs mit Gas. Es lohnt sich, hierfür ein paar einfache Tipps zu befolgen:

  • Vor der Abfahrt Füllstand der Gasflasche überprüfen und im Ausland nur Gasflaschen aus der Schweiz verwenden (Explosionsgefahr).
  • Vor der Abfahrt Material checken (z.B. Funktionstüchtigkeit des Gashahns, Dichtigkeit der Verschlüsse, Qualität der Schläuche), an abgelegenen Orten ist es z.T. schwierig, passendes Ersatzmaterial zu bekommen.
  • Vor der Abfahrt in Camping-Bussen zuerst den Gashaupthahn zudrehen und dann den Gashahn am Gerät ausschalten, damit kein Gas mehr in den Leitungen bleibt.
  • Am sichersten lagert man Gasflaschen im Freien, möglichst nicht an schwer zugänglichen Orten, wie dem Grillunterbau. Dies gilt auch für zuhause. 
  • Den Gaskocher sollte man möglichst im Freien aufstellen und nicht unter einem Baum oder nahe an trockenen Büschen. Ein stabiles Kochgestell ist von Vorteil.
  • Für einen eventuellen Brand eine Feuerdecke oder einen Feuerlöscher bereithalten. Brand nicht mit Wasser löschen!
  • Notfallapotheke einpacken: Schnell kommt es beim Kochen mit Gas zu kleinen Verbrennungen. In der Notallapotheke sollte eine kühlende Salbe und Verbandmaterial mitgeführt werden.

Viele weitere, wertvolle Tipps zum: Umgang mit Gas, Gasflaschen und Grills.

Machen Sie den Gasgrill-Check
News
Machen Sie den Gasgrill-Check
Lassen Sie beim Gasgrill nichts anbrennen! Mit Vorbereitung, Vorsicht und Knowhow verhindern Sie schwere Unfälle.
Zum Gasgrill-Check

Outdoor-Aktivitäten – Wie schütze ich mich draussen vor Sonne und Hitze?

Beim Campen verbringt man typischerweise viel Zeit draussen. Gerade im Sommer ist da ein guter Schutz vor Sonne und Hitze empfehlenswert:

  • Haut gut vor Sonne schützen: lange Kleider, Kopfbedeckung mit Nackenschutz und Sonnenbrille tragen.
  • Sonnencrème mit genügend hohem UV-Schutzfaktor auf nicht bedeckte Körperstellen auftragen.
  • Zwischen Juni und August von 11 Uhr bis 15.00 Uhr möglichst nicht direkt in der Sonne liegen, wandern oder Zelte aufbauen. Und wenn, dann nur mit ausreichendem Sonnenschutz.
  • Auch die Hitze kann einem im Sommer zu schaffen machen, besonders wenn man über Mittag bei ungewohnt hohen Temperaturen z.B. ein Zelt aufbaut, also körperlich strenge Arbeit verrichtet. 

Finden Sie diese Seite hilfreich?