iStock_17881536_XXXLARGE.tif

Militärversicherung: Ausland

Sie haben als MV-Versicherte/-r einen Notfall ausserhalb der Schweiz? Mit der MV-Versichertenkarte erhalten Sie medizinische Behandlung in der ganzen EU. EuropAssistance steht Ihnen weltweit rund um die Uhr unterstützend zur Verfügung.

Inhalt

Kurz und bündig

Im Rahmen von friedensfördernden Aktionen leisten derzeit rund 300 Schweizerinnen und Schweizer militärische Auslandeinsätze.

MV-Versicherte geniessen auch im Ausland Versicherungsschutz. Die MV-Versicherungskarte öffnet den Zugang zu medizinischer Versorgung in der ganzen Europäischen Union.

Zusätzlich steht den Versicherten EuropAssistance weltweit und rund um die Uhr zur Verfügung.

Militärversichert ist, wer in bestimmten Diensten wie Militär-, Zivilschutz- oder Zivildienst steht oder an Einsätzen teilnimmt, so des Schweizerischen Korps für humanitäre Hilfe, an friedenserhaltenden Aktionen des Bundes im Ausland  oder an Rekrutierungen oder ausserdienstliche Schiessübungen. Aktuell leisten rund 300 Frauen und Männer vom Soldaten bis zum Divisionär in 18 Ländern einen Beitrag zum Frieden.

Armeeangehörige sind im In- und Ausland versichert. Beruflich und freiwillig Versicherte erhalten zudem eine Versichertenkarte der Militärversicherung. Gegen Vorweisen dieser Karte erhalten sie wie die obligatorisch Versicherten nach KVG mit deren Versichertenkarte in allen EU-Ländern medizinische Behandlung. 

Bei einem Notfall ausserhalb der Schweiz steht Ihnen EuropAssistance (ein Tochterunternehmen der Generali-Gruppe) unterstützend  zur Verfügung - rund um die Uhr, in über 200 Ländern. Neben Reiseversicherungen, Gesundheitsdienstleistungen und Schutzbriefversicherungen hilft EuropAssistance ganz konkret. Zum Beispiel Fragen zur medizinischen Versorgungssituation vor Ort, bei der Wiederbeschaffung von Dokumenten oder für Soforthilfe bei Unfall oder Erkrankung.

Weitere Informationen:

Finden Sie diese Seite hilfreich?