Was tun gegen Explosions- und Vergiftungsgefahr in beengten Räumen?

Inhalt

      Keine Abbildung vorhanden
      Standard Variante
      Bestellnummer
      44040.D
      Infomittel
      Dokument, PDF
      Ausgabe
      01.09.2011

      Beschreibung

      Die Arbeit in beengten Räumen birgt viele Risiken. Diese werden oftmals zu spät erkannt und können zu Explosionen oder Vergiftung- und Erstickungsanfällen führen. Besonders in Fällen von Revisions-, Störungsbehebungs- und Reinigungsarbeiten in Tanks, Silos, Rührgefässen, Reservoirs, Schächten und Wannen ist diese Gefahr erhöht.

      Sorgen Sie deshalb dafür, dass die Arbeiten sicherheitsbewusst ausgeführt werden und einige essenzielle Sicherheitsmassnahmen eingehalten werden. So können Sie das Unfallrisiko entscheidend minimieren.

      Folgende Punkte sind bei solchen Arbeiten unerlässlich:

      • Gründliches Entlüften der Räume durch einen Absaugventilator.
      • Das Ausschliessen von Zündquellen, wenn mit leicht brennbaren Flüssigkeiten gearbeitet wird.
      • Tragen von persönlichen Schutzmitteln wie Schutzhandschuhen, Schutzbrille und Atemschutzgerät.

      Bei der Arbeit in engen Räumen müssen Sie zusätzlich darauf achten, dass eine ständige Überwachung gewährleistet ist und unerwartete Bewegungen von Arbeitsgeräten verhindert werden. Alle weiteren Sicherheitstipps finden Sie in der Broschüre.

      Finden Sie diese Seite hilfreich?

      Weiterführende Themen