Merkblatt: Gehörschäden durch Lärm messen und verhindern

Inhalt

Verhütung der beruflichen Lärmschwerhörigkeit(Arbeitsmedizin)
Bestellnummer
1909-1.D
Infomittel
Merkblatt, PDF, 20 Seiten, A4
Ausgabe
01.02.2021

Beschreibung

In der Schweiz sind 200 000 Menschen am Arbeitsplatz schädlichem Lärm ausgesetzt. Das ist besorgniserregend, denn die Betroffenen könnten bleibende Gehörschäden erleiden. Das macht Lärmschwerhörigkeit zur Berufskrankheit.

Lärmschwerhörigkeit oder auch Schallempfindungsschwerhörigkeit entwickelt sich meist aufgrund langfristig einwirkender hoher Schallpegel. Bemerkbar macht sich Lärmschwerhörigkeit durch Symptome wie Hörgeräusche und die Schwierigkeit, Hintergrundgeräusche wahrzunehmen oder Stimmen zu unterscheiden.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es verschiedene Schutzmassnahmen. Dazu gehören Raumakustik, technischer Lärmschutz an Anlagen und Maschinen sowie der persönliche Gehörschutz für Mitarbeitende.

Unser Auftrag ist es unter anderem, Unternehmen bei der Verhütung von lärmbedingten Gehörschäden zu beraten und zu unterstützen. Zu diesem Zweck untersuchen wir in unseren Audiomobilen das Gehör von rund 25 000 Berufsleuten pro Jahr.

Das Merkblatt «Verhütung der beruflichen Lärmschwerhörigkeit» erklärt verständlich die Grundlagen und Ziele zur Bekämpfung von Gehörschäden. Ausserdem informiert das Markblatt ausführlich über das Programm im Audiomobil der Suva und wie ein Audiogramm Lärmschwerhörigkeit misst und darstellt.

Bestellen Sie jetzt das Merkblatt und informieren Sie sich darüber, wie Sie Ihre Mitarbeitenden vor schädlichem Lärm schützen können.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf unseren Seiten Lärm und Vibrationen sowie Gehörschutz.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen