Rot-weisse Absperrlatten im Seitenschutz: Anforderungen – Factsheet

Inhalt

Standard Variante
Bestellnummer
33008.D
Infomittel
Factsheets, PDF
Ausgabe
01.01.2022

Beschreibung

Die Frage taucht immer wieder auf: Dürfen Absperrlatten als Teil eines Seitenschutzes verwendet werden oder nicht? Die Frage ist nicht ob oder ob nicht, sondern wann und in welcher Form. Unser Factsheet schafft Klarheit.

Grundsätzlich fordert die Bauarbeitenverordnung (BauAV) ab einer Absturzhöhe von zwei Metern einen dreiteiligen Seitenschutz. Dieser besteht aus einem Bordbrett, einem Geländerholm und einem Mittelholm. Eine solche Schutzeinrichtung unter Verwendung von Absperrlatten können Sie dann realisieren, wenn der Aufbau den Vorgaben der BauAV und der Norm SN EN 13374 entspricht.

Einige der wichtigsten Anforderungen lauten:

  • Es dürfen auschliesslich intakte Massivholzlatten verwendet werden.
  • Der Abstand zwischen den Pfosten darf maximal 2,10 Meter betragen.
  • Gerländerholm, Zwischenholm und Gerüstbrett müssen gegen unbeabsichtigtes Verschieben gesichert sein.
  • Weil sie leicht kippen können, ist der Einsatz von Gummisockeln verboten.

Im Faktenblatt finden Sie weitere Informationen zur Beschaffenheit der Latten, zu den Massen und den relevanten Vorschriften. Abbildungen zeigen Ihnen sowohl die korrekte Umsetzung als auch unzulässige Ausführungen. Wenn Sie alle Vorgaben erfüllen, ist Ihr rot-weisser Seitenschutz stabil und verhindert schwerwiegende Unfälle.

Weitere Factsheets zum Thema:

Seitenschutz: Anforderungen an die Bauteile

Seitenschutz an Fassadengerüsten

Seitenschutz mit Auffangnetzen

Dachfangwände

Informationen rund um den Gerüstbau finden Sie auf unserer Seite Sichere Arbeitsgerüste.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen