Suva Logo am Haupteingang Fluhmatt

Ausbildung Sturmholz: Unfälle verhindern

Wer mit Windwurf arbeitet, ist einem erhöhten Risiko ausgesetzt und hat deshalb auf besondere Sicherheitsvorkehrungen zu achten. Deswegen ist es wichtig, dass Sie Ihre Mitarbeitenden entsprechend ausbilden. So eignen sie sich die nötige Kompetenz für den herausfordernden Umgang mit Sturmholz an.

Inhalt

Kurz und bündig

Durch Stürme entwurzelte Bäume stehen oft unter Spannung oder sind schwer zugänglich. Das Aufrüsten birgt deshalb einige Risiken. Damit Ihre Mitarbeitenden bei dieser Arbeit nicht in Gefahr geraten, ist eine entsprechende Schulung notwendig und obligatorisch.

Das sind die wichtigsten Punkte:

  • Aufarbeiten von Windfallholz gilt als Arbeit mit besonderen Gefahren. Deshalb ist eine Ausbildung vorgeschrieben.
  • Jugendliche dürfen Windfallholz nicht aufarbeiten. Ausgenommen sind Jugendliche in Berufsausbildung mit definierter Ausnahme in der betreffenden Bildungsverordnung.

Mit einer angepassten Ausbildung leisten Sie einen zentralen Beitrag zur Unfallverhütung. Dabei profitieren alle: Ihre Mitarbeitenden und auch Ihre Firma.

Erforderliche Ausbildung und Nachweis

Damit Ihre Mitarbeitenden Windfallholz sicher aufarbeiten können, müssen sie über bestimmte Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Dauer und Inhalt dieser Ausbildung richten sich nach den branchenüblichen Anforderungen.

Besonders folgende schwierige Situationen verlangen eine geeignete Ausrüstung und Ausbildung:

  • Trennschnitte unter Spannungen ausführen
  • Hängen gebliebene Bäume zu Boden bringen
  • Geknickte Bäume zu Boden bringen
  • Stehende Baumstümpfe fällen
  • Gebogene Bäume fällen
  • Wurzelteller vom Stamm trennen

Denken Sie daran, die Ausbildung entsprechend zu dokumentieren. Als Vorbereitung finden Sie in unserer Broschüre "Sturmholz sicher aufrüsten" mehrere Anleitungen und Sicherheitstipps für den Umgang mit Sturmholz.

Auffrischungskurs

Die Suva empfiehlt regelmässige Auffrischungskurse. Sie leisten dadurch ein wertvolles Investment in Ihre Mitarbeitenden: Diese können dadurch ihr Wissen aufrechterhalten und auch Neues dazulernen.

Ausbildungsinstitutionen

Der Link holzerkurse.ch 

 führt Sie zu sieben verschiedenen Ausbildungskursen. Mit den richtigen Kenntnissen vermeiden Sie Unfälle, zudem lernen Sie den richtigen Umgang mit dem Material kennen. Mit einer sicheren Arbeitsweise schonen Sie zudem den Waldbestand, den Jungwald und den Boden.

Auskunft zur Ausbildungspflicht

Kontaktieren Sie uns für allgemeine Auskünfte zur Ausbildungspflicht. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Gesetzliche Grundlagen

Downloads und Bestellungen

Finden Sie diese Seite hilfreich?