84061_04.tif

Sichere Arbeitsmittel und Arbeitsplätze in der Metallbearbeitung

Unfällen können Sie wirkungsvoll vorbeugen, wenn Sie dafür sorgen, dass die Arbeitsplätze sicher gestaltet sind. Dabei sollten Sie sowohl den Einsatzort als auch die Wahl der Arbeitsmittel und die Instandhaltung im Auge behalten. Wir unterstützen Sie mit gezielten Informationen und hilfreichen Checklisten.

Inhalt

Kurz und bündig

In der Metallbearbeitung müssen viele Zahnräder ineinandergreifen, damit die Sicherheit reibungslos funktioniert. Wer an einer Maschine Werkstücke bearbeitet, ist anderen Gefahren ausgesetzt als eine Fachkraft, die in der Höhe Montagearbeiten ausführt oder Bleche, Formstahl und Stangenmaterial transportiert.

Um Ihr Team in allen Situationen optimal zu schützen, sind mehrere Faktoren ausschlaggebend:

  • Achten Sie auf sichere Arbeitsmittel.
  • Sorgen Sie für eine fachgerechte Instandhaltung.
  • Führen Sie regelmässig Sicherheitsüberprüfungen mithilfe unserer Checklisten durch.
  • Setzen Sie bei Montagearbeiten die lebenswichtigen Regeln durch.

Sichere Arbeitsplätze an Maschinen

Eine Grundvoraussetzung für sicheres Arbeiten bilden genügend Platz und eine ausreichende Beleuchtung. Achten Sie auch auf eine regelmässige Instandhaltung. Denn schlecht gewartete Maschinen sind ein tickendes Risiko. Stellen Sie Ihren Teams Arbeitsmittel zur Verfügung, mit denen sie professionell, effizient und sicher arbeiten können. Damit Sie hier die richtige Wahl treffen, unterstützen wir Sie mit der detaillierten Informationsschrift Arbeitsmittel. Sicherheit beginnt beim Kauf. Um allfällige Lücken bei den Arbeitsplätzen oder Arbeitsmitteln zu erkennen, nutzen Sie unsere Checklisten. So können Sie gezielt eingreifen und Verbesserungen vornehmen. 
Ein zentrales Element bildet auch hier Ihre Instruktion. Denn nur wenn Ihre Mitarbeitende die Risiken kennen und wissen, wie sie sich schützen, können sie ein Bewusstsein für die Gefahren entwickeln.

Schutzeinrichtungen: Manipulation verboten

Noch immer werden in Unternehmen der Metallbearbeitung Schutzeinrichtungen manipuliert und stillgesetzt. Mitarbeitende und Vorgesetzte gehen dabei ein grosses Risiko ein. Sorgen Sie dafür, dass in Ihrem Betrieb keinerlei Änderungen an diesen Einrichtungen vorgenommen werden. So vermeiden Sie schwere oder gar tödliche Unfälle und allfällige Gerichtsverfahren. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Seite Manipulieren von Schutzeinrichtungen.

Die Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten (VUV) definiert sowohl die Sicherheitsvorgaben für Arbeiten an Maschinen als auch jene für die Arbeitsmittel. Die betreffenden Artikel finden Sie hier:

  • Art. 3
    Schutzmassnahmen und Schutzeinrichtungen
  • Art. 24
    Arbeitsmittel Grundsatz
  • Art. 32b
    Instandhaltung von Arbeitsmittel

Sichere Montagearbeitsplätze

Wenn Sie Fachkräfte beschäftigen, die auf Baustellen Montagearbeiten ausführen, ist das Risiko für Berufsunfälle besonders hoch. Die Gefahren sind vielfältig und stellen manchen Betrieb vor Herausforderungen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich vorab folgende Fragen stellen:

  • Sind Arbeiten in der Höhe nötig?
  • Werden temporäre Einrichtungen wie Gerüste, Zugänge, Abschrankungen eingesetzt?
  • Arbeiten mehrere Unternehmen auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig?
  • Müssen Lasten gehoben und getragen werden?
  • Besteht bei Rückbauarbeiten Asbestgefahr?

Um Ihr Team bei Einsätzen auf der Baustelle nachhaltig zu schützen, instruieren Sie die lebenswichtigen Regeln und setzen Sie diese durch. Wählen Sie das passende Regel-Set für Ihre spezifischen Montagearbeitsplätze:

So handhaben Sie Hubarbeitsbühnen richtig

Viele Arbeiten in der Höhe lassen sich nur mit einer Hubarbeitsbühnen ausführen. Diese Geräte sind – sofern sie über eine CE-Zertifizierung verfügen – im Rahmen des Möglichen sicher. Gefährlich wird es erst, wenn sie nicht nach Vorschrift des Herstellers bedient werden oder wenn die Instandhaltung mangelhaft ist. Dann nimmt die Chance für schwere Unfälle massiv zu. Um Sicherheitslücken bei der Benutzung von Hubarbeitsbühnen in Ihrem Betrieb zu schliessen, nutzen Sie unsere Checklisten Hubarbeitsbühnen.

Die Bauarbeitenverordnung 2022 enthält die verbindlichen Bestimmungen zur Wahrung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei Bauarbeiten.

Bauarbeitenverordnung (BauAV)

Transport, Lagerung, Verkehrswege

Der Transport und die Lagerung von Blechen, Coils und Stangenmaterial ist keine leichte Aufgabe. Oftmals lassen sich jedoch Probleme mit einfachen Massnahmen beheben. Damit Sie allfällige Defizite in Ihrem Metallbaubetrieb ohne grossen Aufwand feststellen und entsprechend reagieren können, stellen wir Ihnen zwei Checklisten zur Verfügung.

Mit diesen Hilfsmitteln bekommen Sie die Gefahren besser in den Griff:

Die Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten (VUV) gibt vor, was Unternehmen bei Transporten und beim innerbetrieblichen Verkehr beachten müssen. Die Vorschriften finden Sie hier:

  • Art. 19–22
    Verkehrswege, Fluchtwege, Abschrankungen und Geländer, Laderampen und Rampenauffahrten
  • Art. 41
    Transport und Lagerung
  • Art. 42
    Personentransport

Downloads und Bestellungen

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren