Gehörschutz-Varianten

Die Tätigkeit bestimmt, welcher Gehörschutz der richtige ist

Wann brauchen Sie einen «Pamir», wann Gehörschutzstöpsel und wann eine Otoplastik? Bei der Vielzahl an Produkten ist es schwierig, die Übersicht zu behalten. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Gehörschutz-Arten vor und geben Ihnen Tipps, worauf Sie bei der Wahl achten sollten.

Inhalt

Kurz und bündig

Lärm ist keine feste Grösse. Die Belastung variiert je nach Tätigkeit, Umgebung und Nähe zur Lärmquelle. Unumstösslich ist dagegen die Tatsache, dass Lärm das Gehör schädigen und sich auf das Konzentrationsvermögen und die Leistungsfähigkeit auswirken kann. Deshalb ist es wichtig, dass ein Gehörschutz getragen wird. Da es kein Einheitsprodukt gibt, stellt sich schnell die Frage: Welcher Gehörschutz ist der richtige?

Orientieren Sie sich bei der Beschaffung an folgenden Eckpunkten:

  • Beachten Sie, dass die Anforderungen an das Gehörschutzmittel vom Einsatzort und von der Tätigkeit abhängen.
  • Wählen Sie ausschliesslich Produkte, die genormt sind.
  • Nur wenn Ihre Mitarbeitenden wissen, wie sie den Gehörschutz richtig anwenden, entfaltet er auch seine volle Schutzwirkung.

Klarheit bei den Gehörschutz-Arten

Im Handel erhalten Sie Gehörschutzpfropfen aus Dehnschaumstoff oder Kunststoff, Gehörschutzbügel, Gehörschutzkapseln («Pamir»), Gehörschutz-Otoplastiken und Spezialausführungen wie etwa Kapseln mit Funkanlage. Bei der Beschaffung hilft Ihnen unter anderem folgendes Vorgehen: Lassen Sie Ihre Mitarbeitenden mitbestimmen, indem sie ihnen eine grössere Auswahl verschiedener Produkte zur Probe überlassen. Einigen Sie sich dann mit Ihrem Team, welche Produkte ständig zur Verfügung stehen sollen. Um Fehlkäufe zu verhindern, unterstützen wir Sie zudem mit unserer Seite Wichtige Kriterien bei der Wahl des Gehörschutzes.

Gehörgänge sind in der Form und Grösse sehr unterschiedlich. Im Sapros-Online-Shop

 finden Sie eine breite Auswahl an zertifizierten Gehörschutzmitteln für alle Bedürfnisse. 

Die beste Art, Ihr Gehör zu schützen

Achten Sie bei der Wahl des Hörschutzes auf den Tragekomfort, die Normierung und die Angaben zur Gehörschutz-Klasse. Wenn Sie unsicher sind, welcher Typ in Ihrem Fall geeignet ist, fragen Sie Ihren PSA-Lieferanten.

Übersicht über die Gehörschutz-Arten

Es werden drei verschiedene Grössen von Gehörschutzpfropfen gezeigt.
Gehörschutzpfropfen aus Kunststoff gibt es in vielen verschiedenen Grössen.
44091_18.tif
Moderne Kapselgehörschütze sind relativ leicht und angenehm zu tragen.
44091_20.tif
Eine Otoplastik ist ein speziell angepasster Gehörschutz für mittlere bis hohe Schallpegel.
44091_16.tif
Gehörschutzpfropfen aus Dehnschaumstoff passen sich gut an den Gehörgang an.
44091_19.tif
Gehörschutzbügel lassen sich rasch aufsetzen und können bei Nichtgebrauch um den Hals getragen werden. Für den Schutz vor Schallpegeln LEX > 90 dB(A) sind sie aber nicht geeignet.

Trage- und Lebensdauer von Gehörschutzmitteln

Typ Tragedauer Lebensdauer
Kunststoffpfropfen täglich während 8 Stunden 2 bis 4 Wochen (Phonak: 1–2 Jahre)
Gehörschutzkapseln bis 4 Stunden  1 bis 4 Jahre*
Gehörschutz-Otoplastiken täglich während 8 Stunden  Bis zu 6 Jahre (mit Kontrolle nach der Herstellung und Nachkontrolle nach 3 Jahren)
Schaumstoff-Pfropfen täglich während 8 Stunden 1 Tag bis maximal 1 Woche
Gehörschutzbügel täglich 1 Stunde 1 Woche bis maximal 1 Monat (Pfropfen: 1 Tag bis maximal 1 Woche)

* Die Ohrpolster müssen halbjährlich auf Elastizität, Sauberkeit und Defekte überprüft und wenn nötig ersetzt werden.

Gehörschutz im Sapros-Shop

Gehörschutz der besonderen Art

Bei der Arbeit mit einer Kettensäge oder wenn Mitarbeitende trotz Lärm mit anderen kommunizieren müssen, brauchen Sie einen besonderen Gehörschutz.

schaumstoffpfropfen_kapselgehoerschutz.png
Kombinierter Gehörschutz aus Gehörpfropfen und Kapsel bei extrem hohem Schallpegel.
Besondere Hörschutz-Arten bestellen

Ein offenes Ohr für den Gehörschutz

Entscheidend beim Kauf von Gehörschutzmitteln sind der Tragekomfort, die Eignung für die Tätigkeit und die Dämmwirkung. Um einen ausreichenden Schutz und zugleich eine möglichst geringe Abschottung (Sprache, Warnsignale usw.) zu erreichen, gehen Sie bei der Schalldämmung von der individuellen Lärmbelastung aus. Allerdings ist der beste Gehörschutz nur halb so wirksam, wenn er nicht korrekt getragen wird. So etwa sinkt der Dämmwert von Gehörschutzpfropfen um fünf bis zehn Dezibel, wenn dieser zu wenig tief in den Gehörgang eingeführt wird. Mehr zur richtigen Anwendung erfahren Sie auf unserer Seite Den Gehörschutz richtig tragen.
Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitenden auch, dass es keine gute Idee ist, den Gehörschutz nur zeitweise anzuwenden. Denn dann erreicht die Belastung rasch einen gefährlichen Pegel, und es droht ein Lärmhörschaden. Zusammen mit dem altersbedingten Hörverlust leidet später nicht nur das Hörvermögen, sondern auch die Lebensqualität.

Downloads und Bestellungen

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren