Gerätespezifische Instruktion im Betrieb durch den Vorgesetzten.

Stapler

  • Die Unfälle in den Betrieben zeigen: Das Führen von Staplerfahrzeugen ist eine Arbeit mit besonderen Gefahren.
  • Deshalb dürfen nur Staplerfahrer eingesetzt werden, die ausreichend ausgebildet sind und eine Prüfung abgelegt haben.
  • Im Anschluss an die Ausbildung ist eine ergänzende Instruktion im Betrieb durchzuführen.
  • Die Ausbildung und die ergänzende Instruktion haben vor dem ersten Arbeitseinsatz als Staplerfahrer zu erfolgen.
  • Stapler dürfen nur eingesetzt werden, wenn sie betriebssicher und nach Angaben des Herstellers instand gehalten sind.

Die meisten Unfälle mit Staplern passieren, weil

  • die Gefahr unterschätzt wird. Beim täglichen Arbeiten mit Staplern kehrt Routine ein und die erlernten Regeln treten in den Hintergrund.
  • die Vorgesetzten die Regeln für einen sicheren Umgang mit Staplern nicht kennen, nicht kontrollieren oder tolerieren, dass sie missachtet werden.
Statistik  über Unfälle mit Flurförderzeugen

So vermeiden Sie Unfälle

Ausbildung der Staplerfahrer

Staplerfahrer brauchen spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten. Sie müssen sorgfältig ausgewählt und gezielt ausgebildet werden. Dafür verantwortlich ist der Arbeitgeber.
Die Ausbildung und die ergänzende Instruktion im Betrieb haben vor dem ersten Arbeitseinsatz als Staplerfahrer zu erfolgen.

Für das Arbeiten mit Staplern dürfen nur Personen eingesetzt werden, die ausreichend ausgebildet sind und eine Prüfung abgelegt haben. Das Niveau der Ausbildung ist in der Richtlinie der SGL (Schweizerische Gesellschaft für Logistik) festegelegt.

  • Mindestalter: 18 Jahre
    Für Jugendliche sind im Rahmen der beruflichen Grundausbildung Ausnahmen möglich. Auskünfte erteilt das Eidgenössische Arbeitsinspektorat SECO abea@seco.admin.ch  .
  • gutes Seh- und Hörvermögen
  • ausreichende Sprachkenntnisse
Weitere Informationen  
Allgemein anerkannte Ausbildung (in der ganzen Schweiz gültig)

Die Ausbildung in den Suva-anerkannten Staplerfahrschulen entspricht einer Grundausbildung. Diese muss für jeden Stapler mit der Instruktion aus der Betriebsanleitung und den spezifischen Gefahren im Betrieb ergänzt werden. Suva- Anerkannte Ausbildungsstätte

Betriebsweit anerkannte Ausbildung (nur für den jeweiligen Betrieb gültig)

Ausbildung im eigenen Betrieb von einem betriebseigenen Staplerfahrer-Instruktor

Weitere Informationen   
Stellen Sie als Arbeitgeber sicher, dass die Staplerfahrer nur Stapler der Kategorie bedienen, für die sie gemäss Ausweis legitimiert sind. 
Ausbildungskategorie Schubmaststapler
Ausbildungskategorie Schubmaststapler
Ausbildungskategorie Gegengewichtstapler
Ausbildungskategorie Gegengewichtstapler
Ausbildungskategorie Seitenstapler
Ausbildungskategorie Seitenstapler
Ausbildungskategorie Teleskopstapler
Ausbildungskategorie Teleskopstapler
Ergänzende Instruktion im Betrieb

Die Ausbildung in den Suva-anerkannten Staplerfahrschulen entspricht einer Grundausbildung. Diese muss für jeden Stapler mit der Instruktion aus der Betriebsanleitung und den spezifischen Gefahren im Betrieb ergänzt werden.

Deichselgerät
Deichselgeräte

Deichselstapler und Kommissionierer mit Fahrerstand werden nicht als «Arbeiten mit besonderen Gefahren» beurteilt. Deshalb dürfen entsprechend ausgebildete Jugendliche und Lehrlinge solche Geräte bedienen.

Die Ausbildung hat nach den Angaben des Herstellers zu erfolgen, muss den Umfang der Bedienungsanleitung abdecken und ist mit betrieblichen Sicherheitsanweisungen (z.B. Verwenden der Persönlichen Schutzausrüstung wie Schutzschuhe, Schutzhelm) zu ergänzen. Sie umfasst einen theoretischen und einen praktischen Ausbildungsteil.
Die Ausbildung ist schriftlich zu dokumentieren.

Personen, die im Betrieb Kurse für die oben genannten Geräte durchführen, müssen zuvor bei einer Suva-anerkannten Ausbildungsstätte einen Deichselgerätekurs besucht, oder zumindest eine gründliche Instruktion bei der Lieferung des Geräts erhalten haben. Weiter müssen diese Personen über die Gefahren und deren Verhütung genau Bescheid wissen und Instruktionen korrekt durchführen können.

Teleskopstapler mit Seilwinde
Teleskopstapler mit Seilwinde
Werden Teleskopstapler kombiniert mit einer Seilwinde eingesetzt, benötigen die Bediener den Kranführerausweis Kat. A gemäss Kran-Verordnung

Alles zum sicheren Umgang mit Kranen auf dem Bau und in der Industrie:

Krane
Teleskopstapler mit Arbeitsbühne
Teleskopstapler mit Arbeitsbühne (Hubarbeitsbühne)

Teleskopstapler werden oft mit Arbeitsbühnen ausgerüstet – funktional wird das Gerät so zu einer Hubarbeitsbühne. Bediener dieser Geräte benötigen eine Hubarbeitsbühnen-Ausbildung .

Staplerfahrer aus dem Ausland dürfen erst eingesetzt werden, wenn sie nachgewiesen haben, dass sie ausreichend ausgebildet sind. Dieser Nachweis kann auf zwei Arten erbracht werden:

  • Zusatzausbildung und Test bei einem betriebsinternen Staplerfahrerinstruktor (Hinweis: Fahrberechtigung nur für den jeweiligen Betrieb gültig).
  • Zusatzausbildung und Prüfung bei einer Ausbildungsstätte (Staplerfahrausweis in der ganzen Schweiz gültig).

Weitere Informationen 

Instandhaltung von Staplern

Checkliste "Gabelstapler mit Fahrersitz"Sicherheitscheck, Prüfplakette

Der sichere Einsatz von Staplern hängt entscheidend von der Instandhaltung ab. Fahrwerk, Bremsen, Lenkung, Hubwerk, Sicherheitseinrichtungen und andere Ausrüstungsteile müssen einwandfrei funktionieren. Ein Versagen kann zu schweren Unfällen führen.

Stapler müssen nach den Angaben der Hersteller (Betriebsanleitung, Wartungsanleitung) periodisch instand gehalten werden. Diese Arbeit darf nur von einer Fachperson (z.B. Staplerlieferant) ausgeführt werden.

Die Suva empfiehlt, regelmässig den sogenannten «Sicherheitscheck» der Staplerlieferanten durchzuführen zu lassen. Dabei werden alle wesentlichen Sicherheitsfunktionen überprüft. Ist der Stapler in Ordnung, wird dies mit einer Vignette (siehe Bild) bescheinigt, die am Stapler angebracht wird.

Weitere Informationen 

Rückhalteeinrichtungen

Kippen Gabelstapler oder Seitenstapler um, werden ungesicherte Fahrer häufig vom Fahrzeug geschleudert und unter dem Fahrerschutzdach eingeklemmt.
Daher gilt: Rückhalteeinrichtung immer benutzen – auch bei kurzen Fahrten!

Rückhalteeinrichtungen wie Sitzgurten, Kabinentüren oder Bügeltüren sind lebenswichtig und deshalb für alle Gegengewichtsstapler und Seitenstapler bis 10 Tonnen Tragfähigkeit obligatorisch. Ältere Stapler ohne Rückhalteeinrichtung müssen nachgerüstet werden.

Weitere Informationen 

Kabinentüren

Kabinentüren

Bügeltüren

Bügeltüren

Sitzgurten

Sitzgurten

Kisten auf Stapler

Handeln

Lebenswichtige Regeln

Checkliste DeichselstaplerLager, Paletten

Material

Für eine CI konforme Darstellung verwenden Sie bitte den PDF Export.