Reportage über die konstituierende Sitzung des Suva-Rates

Der Suva-Rat: Gelebte Sozialpartnerschaft

Der Suva-Rat ist das oberste Führungsgremium der Suva und setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundes sowie der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen zusammen. Die Mitglieder werden jeweils für vier Jahre gewählt. Auf dieser Seite finden Sie die Zusammensetzung für die Amtsdauer von 2024 bis 2027.

Inhalt

      Kurz und bündig

      Schon der erste Anlauf für ein schweizerisches Unfallversicherungsgesetz basierte auf der Idee, das Sozialwerk möglichst breit abzustützen. Der Einbezug der drei «Parteien» Bund, Arbeitgebende und Arbeitnehmende im obersten Führungsgremium, dem Suva-Rat, ist dann auch ein wesentliches Erfolgsgeheimnis der Suva.

      Als öffentlich-rechtliches Unternehmen verwaltet sich die Suva selber. Die Mitglieder des Suva-Rates werden jeweils für vier Jahre gewählt. Der Rat setzt sich wie folgt zusammen:

      • 8 Vertreterinnen und Vertreter des Bundes
      • 16 Vertreterinnen und Vertreter von Arbeitnehmerorganisationen
      • 16 Vertreterinnen und Vertreter von Arbeitgeberorganisationen

      Andreas Rickenbacher ist seit 2024 Präsident des Rates

      So arbeitet der Suva-Rat

      Im Suva-Rat haben sowohl Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter wie auch Vertreter des Bundes Einsitz.

      Die Suva ist ein öffentlich-rechtliches Unternehmen. Sie verwaltet sich selbst.

      Arbeitnehmer- wie auch Arbeitgebervertreter sind im Suva-Rat mit je 16 Sitzen vertreten, der Bund mit deren 8. Die ordentliche Amtsdauer des Suva-Rates beträgt seit Inkrafttreten des revidierten UVGs vier Jahre und die aktuelle Amtsperiode endet am 31.12.2027.

      Icons_Verwaltungsrat_RGB_d.ai

      Die Zusammenarbeit der Sozialpartner im Suva-Rat ist eine tragende Säule des Modells Suva. Während bei den Interessensvertreterinnen und -vertretern der Arbeitnehmenden vor allem der Schutz vor Unfällen und Berufskrankheiten der Versicherten im Vordergrund steht, setzen sich die Arbeitgebervertreterinnen und -vertreter auch für die Anliegen der Betriebe ein. Die Vertreterinnen und Vertreter des Bundes wirken dabei unter anderem als Koordinatoren/Koordinatorinnen. Ihre Aufgabe ist es, bei umstrittenen Geschäften Lösungen zu finden, die alle mittragen. So funktioniert gelebte Sozialpartnerschaft zum Wohle aller.

      Suva-Rat – legt als oberstes Leitungsorgan der Suva die Strategie fest

      Der Suva-Rat ist das oberste Leitungsorgan der Suva und legt hauptsächlich die strategischen Ziele sowie die Mittel zur Erreichung dieser Ziele fest. Ausserdem definiert er die Grundsätze der Prämienbestimmung und der Personalpolitik. Des Weiteren setzt der Suva-Rat den Suva-Ratsausschuss, die Finanz- und Immobilienaufsichts- sowie die Militärversicherungskommission ein. Im Suva-Ratsausschuss und in den Kommissionen sind die Sozialpartner neben Vertreterinnen und Vertretern des Bundes paritätisch vertreten. Bei der Zusammensetzung berücksichtigt der Suva-Rat die fachlichen Fähigkeiten der Mitglieder.

      Suva-Ratsausschuss – prüft Geschäftsführung und Betrieb der Suva

      Der Suva-Ratsausschuss prüft insbesondere die Geschäftsführung sowie den Betrieb der Suva. Darüber hinaus entscheidet der Suva-Ratsausschuss über Sach- und Wahlgeschäfte, die ihm der Suva-Rat generell oder im Einzelfall überträgt.

      Finanzaufsichtskommission – beurteilt die finanzielle Lage der Suva

      Die Finanzaufsichtskommission beurteilt die finanzielle Lage der Suva und die Rechnungsführung. Ferner prüft sie die Jahresrechnungen der Suva sowie deren Sonderrechnungen und erfüllt weitere Aufgaben, die ihr vom Suva-Rat zugewiesen werden.

      Immobilienaufsichtskommission – genehmigt Immobilien-Direktanlagen

      Die Immobilienaufsichtskommission beurteilt und genehmigt den strategischen Teil der Anlagegruppe Immobilien-Direktanlagen und dient dem Suva-Ratsausschuss als Fach- und Beratungsorgan. Auch sie übernimmt weitere Aufgaben, die ihr der Suva-Rat zuweist.

      Militärversicherungskommission – beaufsichtigt die Militärversicherung

      Die Militärversicherungskommission beaufsichtigt im Auftrag des Suva-Rates in erster Linie den Betrieb der Militärversicherung. Sie wahrt u. a. die Interessen der Militärversicherung gegenüber der Oberaufsicht.

      Der Suva Rat 2024 bis 2027

      Gruppenbild Suva-Rat 2024 bis 2027
      Porträt Andreas Rickenbacher

      Rickenbacher Andreas,
      Präsident des Suva-Rates seit 2024,
      Unternehmensberater und Verwaltungsrat

      «Die Suva, getragen von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen sowie der Eidgenossenschaft, ist ein herausragendes Beispiel gelebter Sozialpartnerschaft in der Schweiz. Es freut mich sehr, mich für diese Idee im Suva-Rat einsetzen zu dürfen.»

      Porträt Fabio Abate

      Abate Fabio,
      Rechtsanwalt und Notar

      «Die Suva ist Teil der Erfolgsgeschichte der Schweiz und muss ein Bezugspunkt auch für die neuen und zukünftigen Generationen bleiben.»

      Porträt Rahel Von Kaenel

      von Kaenel Rahel,
      Eidgenössisches Personalamt EPA

      «Die Suva ist wichtig, weil sie ein einzigartiges Modell bietet, das Prävention, Versicherung und Rehabilitation vereint.»

      Porträt Doris Bianchi

      Bianchi Doris,
      Pensionskasse des Bundes PUBLICA

      «Seit über 100 Jahren steht die Suva für Prävention, Unfallversicherung und Sozialpartnerschaft zum Wohle des Werkplatzes Schweiz.»

      Porträt Björn-Christian Link

      Link Björn-Christian,
      Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, LUKS

      «Als Mitglied des Suva-Rates und medizinischer Experte bin ich überzeugt von der Bedeutung der Suva, da sie durch ihre umfassenden Präventionsmaßnahmen und effiziente Rehabilitation wesentlich zur Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz beiträgt.»

      Porträt Johanna Ziegel

      Ziegel Johanna,
      ETH Zürich, Seminar für Statistik

      «Die Suva ist wichtig, weil sie Leid durch Unfälle und Berufskrankheiten durch Prävention verhindert und durch verlässliche Begleitung bei der Rehabilitation vermindert.»

      Porträt Pascal Richoz

      Richoz Pascal,
      SECO

      «»

      Porträt Thierry Bianco

      Bianco Thierry,
      Suissetec

      «Der Suva-Rat ist wichtig und gleichzeitig ein Beispiel gelebter Sozialpartnerschaft.»

      Gian-Luca Lardi

      Lardi Gian-Luca,
      Schweizerischer Baumeisterverband

      «Unsere Unternehmen brauchen eine solide und effiziente Unfallversicherung. Im Suva-Rat setzen wir uns dafür ein, dass dies auch in Zukunft so bleibt.»

      Porträt Gabriela Gerber

      Gerber Gabriela,
      Schweizer Brauerei Verband

      «Als Suva-Rätin möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass das gemeinsame Interesse im Vordergrund steht und es uns gelingt, tragfähige Lösungen zu finden, die alle mittragen können.»

      Porträt Kurt Gfeller

      Gfeller Kurt,
      Schweizerischer Gewerbeverband sgv

      «Gelebte Sozialpartnerschaft bedeutet für mich, dass man die Anliegen seiner Partner ernst nimmt und im Interesse aller Stakeholder gemeinsam für die bestmöglichen Lösungen kämpft.»

      Porträt Charles-Albert Hediger

      Hediger Charles-Albert,
      AGVS Auto Gewerbe Verband Schweiz

      «Dank Prävention, effizienter Fallbearbeitung und Rehabilitation ist die Suva beispielhaft für ihr Kostenmanagement im Bereich der Unfallversicherung.»

      Porträt Roland Müller

      Müller Roland A.,
      Schweizerischer Arbeitgeberverband

      «Als Suva-Rat stehe ich für das Modell Suva ein. Dank Prävention, Versicherung und Rehabilitation kann die Suva umfassend helfen. Mit modernster Fallführung und eigenen Kliniken unterstützt sie aus einer Hand.»

      Porträt von Roman Rogger

      Rogger Roman,
      HANDEL Schweiz

      «Der Suva-Rat ist wichtig, weil gelebte Sozialpartnerschaft die besten Lösungen für die Kunden bietet.
      Die Suva ist wichtig, weil sie von der Prävention bis zur Reintegration an den Arbeitsplatz den Kunden ins Zentrum ihres Handelns stellt.»

      Porträt Thomas Iten

      Iten Thomas,
      VSSM Verband Schweiz. Schreinermeister und Möbelfabrikanten

      «Als Schreiner- und Holzbau-Unternehmer ist mir die Unfallprävention für mein Team äusserst wichtig und als Suva-Rat stehe ich für diese Kernkompetenz und die Leistungen der Suva ein.»

      Porträt Gerhard Moser

      Moser Gerhard,
      Schweizerischer Baumeisterverband

      «Als Suva-Rat sind mir sichere Arbeitsplätze und massvolle Regulierungen wichtig. In meiner Funktion setze ich mich für die Arbeitgeberinteressen, insbesondere des Bauhauptgewerbes ein.»

      Porträt Chantal Brunner

      Brunner Chantal,
      Arbeitgeberverband für Uhrmacherei und Mikrotechnik (APHM)

      «Die Verbesserung der Arbeitssicherheit und die Gewährleistung der Gesundheit der Arbeitnehmenden sind wesentliche Elemente eines erfolgreichen Unternehmens und die Suva ist der beste Partner zur Realisierung dieser Ziele.»

      Porträt Silvia Fleury

      Fleury Silvia,
      Schweizerischer Maler- und Gipserunternehmer-Verband SMGV

      «Als Suva-Rätin möchte ich dazu beitragen, dass Unfälle durch Prävention, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bestmöglichst verhindert werden können, um sowohl Arbeitnehmer aber auch Arbeitgeber zu schützen.»

      Porträt Reto Jaussi

      Jaussi Reto,
      ASTAG Schweizerischer Nutzfahrzeugverband

      «Der Einsitz im Suva-Rat ist wichtig, damit die Interessen des Güter- und Personentransports auf der Strasse vertreten werden und so ein Dialog zwischen der Branche und der Suva stattfindet.»

      Porträt Kareen Vaisbrot

      Vaisbrot Kareen,
      Swissmem

      «Dank meiner Position in der Suva kann ich mich für ein bedeutsames Anliegen einsetzen: die Sicherheit am Arbeitsplatz bei angemessenem administrativem Aufwand. Die erfolgreiche Sozialpartnerschaft muss weiterhin gepflegt werden.»

      Porträt Elisabeth Vock

      Vock Elisabeth,
      Arbeitgeberverband Basler Pharma-, Chemie- und Dienstleistungsunternehmen

      «Der Suva-Rat ist wichtig, weil er die Interessen der Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden zusammenführt und austariert. Damit erarbeiten wir den bestmöglichen Versicherungsschutz.»

      Porträt

      Schaffter Thomas,
      Viscom – association patronale des arts graphiques

      «Der Suva-Rat widerspiegelt eindrücklich die Sozialpartnerschaft in unserem Land. Sie belegt durch ihr gutes Funktionieren, dass das Schweizer Modell der Unfallversicherung sicher, ausgewogen und effizient ist.»

      Porträt Myra Fischer-Rosinger

      Fischer-Rosinger Myra,
      swissstaffing

      «Die Suva zeichnet sich dadurch aus, dass sie von ihren Versicherten geführt wird. Es ist mir eine Ehre, den Personaldienstleistern im Suva-Rat eine Stimme zu geben.»

      Porträt

      Michel Christine,
      Gewerkschaft Unia

      «Bei der Arbeit gesund zu bleiben, ist ein zentrales Anliegen. Ich setze mich dafür ein, dass die Prävention bei der Unfallverhütung und im Bereich Berufskrankheiten gross geschrieben wird.»

      Porträt Judith Bucher

      Bucher Judith,
      Verband des Personals öffentlicher Dienste (VPOD)

      «Auf die sozialpartnerschaftlich verwaltete Suva können wir alle stolz sein. Sie ist hilfreich, wirkungsvoll, kostengünstig und vorausschauend. Kurzum: Die Suva ist eine Sozialversicherung, die funktioniert.»

      Porträt Patricia Alcaraz

      Alcaraz Patricia,
      Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV

      «Der Bereich Sozialversicherungen ist für Angestellte von grösster Bedeutung. Die Suva ist eine Institution, an der hinsichtlich der Prävention von Unfällen und Berufskrankheiten kein Weg vorbeiführt. Es ist deshalb wichtig, dass die Gewerkschaften im Suva-Rat sitzen, um dort die Stimme der Arbeitnehmenden zu vertreten. Ich freue mich über die Aufgabe, die mir anvertraut wurde.»

      Porträt Urs Masshardt

      Masshardt Urs,
      Hotel & Gastro Union

      «Gelebte Sozialpartnerschaft bedeutet für mich, sich auf gleicher Augenhöhe konsens- und lösungsorientiert auseinanderzusetzen und sich zu finden.»

      Porträt Karin Baumann

      Baumann Karin,
      Gewerkschaft Unia

      «Als Suva-Rätin möchte ich mich für eine verantwortungsbewusste Anlagepolitik einsetzen und die Sozialpartnerschaft aktiv leben.»

      Porträt Matteo Antonini

      Antonini Matteo,
      Syndicom - Gewerkschaft Medien und Kommunikation

      «Als Gewerkschafter vertrete ich die Arbeitnehmenden. Gesundheit am Arbeitsplatz ist eines unserer Kernanliegen. Als Suva-Rat möchte ich die Suva aktiv dabei unterstützen, Berufsunfälle und Berufskrankheiten zu verhindern und zu mindern.»

      Porträt Renato Ricciardi

      Ricciardi Renato,
      OCST Organizzazione Cristiano Sociale Ticinese

      «»

      Porträt Daniel Lampart

      Lampart Daniel,
      Schweizerischer Gewerkschaftsbund

      «Die Suva ist für Arbeitnehmende lebenswichtig. Weil sie beiträgt, dass es möglichst wenig Unfälle gibt. Weil sie Verunfallten hilft, gesund zu werden. Oder im schlimmsten Fall eine Rente zahlt.»

      Porträt Sandrine Nikolic-Fuss

      Nikolic-Fuss Sandrine,
      Kapers

      «Die gelebte Sozialpartnerschaft innerhalb des Suva-Rats ist der erfolgreiche Ansatz, um allen Beteiligten optimale Lösungen anbieten zu können, bei denen die Versicherten stets im Zentrum stehen.»

      Porträt Corrado Pardini

      Pardini Corrado,
      Gewerkschaft Unia

      «Als Mitglied des Suva-Rates trage ich aktiv dazu bei, dass die Menschen in der Schweiz gegen Unfälle und Berufskrankheiten geschützt werden, dabei vereinen wir Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Der Mensch und dessen Sicherheit steht bei uns im Mittelpunkt.»

      Porträt Nicole de Cerjat

      de Cerjat Nicole,
      Kaufmännischer Verband Schweiz

      «Die Unfallprävention ist nicht verhandelbar und dennoch ist die Sozialpartnerschaft Teil der Suva-DNA. Sie ermöglicht eine verbesserte Kommunikation, den Aufbau einer soliden und von Vertrauen geprägten Atmosphäre sowie eine Schadenbearbeitung zur Zufriedenheit aller Beteiligter.»

      Porträt Véronique Polito

      Polito Véronique,
      Gewerkschaft Unia

      «Die gelebte Sozialpartnerschaft innerhalb des Suva-Rats ist der erfolgreiche Ansatz, um allen Beteiligten optimale Lösungen anbieten zu können, bei denen die Versicherten stets im Zentrum stehen.»

      Porträt Thomas Bauer

      Bauer Thomas,
      Travail.Suisse

      «Gelebte Sozialpartnerschaft bedeutet für mich, gemeinsam nach ausgeglichenen Lösungen zu suchen - zum Wohle der Versicherten und der Betriebe, in denen sie arbeiten.»

      Porträt Adrian Wüthrich

      Wüthrich Adrian,
      Travail.Suisse

      «Die Suva kann durch die gemeinsame Führung von Arbeitgeberseite, Arbeitnehmendenseite und Staat nicht zur Befehlsempfängerin der Unternehmen werden. Bei der Suva wird Sozialpartnerschaft gelebt.»

      Porträt Nico Lutz

      Lutz Nico,
      Gewerkschaft Unia

      «Wenn es die Suva nicht schon seit mehr als 100 Jahren gäbe, müsste man sie erfinden. Mitgetragen von den Sozialpartnern, dient sie den Versicherten und nicht privaten Aktionären.»

      Tanja Brülisauer

      Brülisauer Tanja,
      Transfair Personalverband

      «Die Suva steht für höchste Standards in Sicherheit und Gesundheit. Ich freue mich, dass ich einen bedeutenden Beitrag zu dieser Mission beitragen darf.»

      Mitglieder des Suva-Ratsausschusses

      Gruppenfoto der Mitglieder des Suva-Rats-Ausschusses

      v. l. n. r. (hinten): Daniel Lampart (2. Vizepräsident), Andreas Rickenbacher (Präsident), Roland A. Müller (1.Vizepräsident)
      v. l. n. r. (vorne): Gerhard Moser, Fabio Abate, Veronique Polito (Ersatzmitglied), Nico Lutz, Kurt Gfeller, Tanja Brülisauer (nicht im Bild)

      Finanzaufsichts-Kommission

      Gruppenbild von der Finanzufsichtskommission

      v. l. n. r. (hinten): Urs Masshardt, Kurt Gfeller
      v. l. n. r. (vorne): Fabio Abate, Judith Bucher, Roman Rogger (Präsident)

      Immobilienaufsichts-Kommission

      Gruppenbild von der Immobilienaufsichtskommission

      v. l. n. r. (hinten): Gerhard Moser (Präsident), Urs Masshardt
      v. l. n. r. (vorne): Pascal Richoz, Karin Baumann (Vizepräsidentin), Thierry Bianco

      Militärversicherungs-Kommission

      Gruppenbild von der Militäraufsichtskommission

      v. l. n. r. : Reto Jaussi, Fabio Abate, Doris Bianchi (Präsidentin), Urs Masshardt

      Downloads und Bestellungen

      Finden Sie diese Seite hilfreich?

      Das könnte Sie auch interessieren