Ein Bauarbeiter stösst einen Schubkarren in einem Tunnel.

Untertagarbeiten

  • Untertagbaustellen bergen besondere Gefahren für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeitenden.
  • Vor Beginn der Arbeiten müssen Sie als Arbeitgeber ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzkonzept sowie ein ausführliches Rettungskonzept erstellen.
  • Arbeiten im Tunnel- und Stollenbau sind der Suva mindestens zwei Wochen vor Beginn zu melden.

Bauarbeitenverordnung (BauAV)

Im Kapitel 7 der BauAV  sind die Regelungen für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmenden bei Untertagarbeiten festgehalten.

Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten (VUV)

Die Vorschriften der Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten  informieren über die Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten. Sie gelten für alle Betriebe, die in der Schweiz Arbeitnehmende beschäftigen.

EKAS-Richtlinie Untertagarbeiten

Die EKAS-Richtlinie Untertagarbeiten  zeigt auf, wie sich die Schutzziele der VUV bei Untertagarbeiten erreichen lassen.

EKAS-Richtlinie Arbeitsmittel

Die EKAS-Richtlinie Arbeitsmittel  gibt an, wie Arbeitsmittel im Sinne der VUV bei der Arbeit in Tunneln und Stollen sicher benutzt werden.

Untertagarbeiten

Als Untertagarbeiten gelten das unterirdische Erstellen, Erweitern, Erhalten oder Rekonstruieren von Bauwerken wie Tunnel, Stollen, Schächte und Kavernen. Ebenfalls als Untertagarbeiten gelten das unterirdische Gewinnen von Gestein, Arbeiten in Pressvortrieben und Arbeiten innerhalb geschlossener Strecken von Tagbautunneln.

 

Nicht als Untertagarbeit gilt das Abteufen von Schächten, die weniger als 20 m tief sind und die von der Oberfläche aus abgeteuft werden.

Hauptgefahren

Arbeiten in Stollen, Tunneln und Schächten bergen zahlreiche Unfall- und Gesundheitsgefahren. Zu den zentralen Gefahren zählen:

  • erfasst werden von Maschinen oder Anlagen
  • überrollt werden von Fahrzeugen (Baustellenverkehr)
  • stolpern
  • abstürzen
  • getroffen werden von herabfallendem Material
  • eingeschlossen werden
  • sich verletzen beim Umgang mit Maschinen und Werkzeugen
  • krank werden, beispielsweise durch Stäube, chemische Produkte oder Witterungseinflüsse
  • Brand und Verrauchung
Tunnelfahrzeug

Handeln

Meldung von Untertagarbeiten

Mindestens zwei Wochen vor Beginn der Untertagarbeiten müssen diese der Suva gemeldet werden. Verwenden Sie dazu das Formular Meldung von Untertagarbeiten sowie Gesteinsabbau im Freien 

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkonzept erstellen

Vor Beginn der Untertagarbeiten muss ein schriftliches Sicherheits- und Gesundheitsschutzkonzept vorliegen. Der Aufbau und Inhalt des Konzepts sind im Punkt 4 der EKAS-Richtlinie Untertagarbeiten  ersichtlich. Die wichtigsten Punkte des Konzepts sind:

  • Massnahmen im Zusammenhang mit Ausbruch und Hohlraumsicherungen
  • Lüftungskonzept
  • Massnahmen zur Sicherstellung der Luftqualität sowie deren Messungen
  • Erdgasprognose mit entsprechenden Massnahmen
  • Explosions- und Brandschutz
  • zu erwartende klimatische Bedingungen mit dazugehörigen Massnahmen
  • netzunabhängige Stromversorgung der sicherheitsrelevanten Einrichtungen
  • Beleuchtung
  • Massnahmen zur Gewährleistung sicherer Transporte
  • Sprengvortrieb
  • Benützung der persönlichen Schutzausrüstung durch die Arbeitnehmenden
  • Rettungskonzept 

Das Konzept ist laufend zu aktualisieren.

Gefahren ermitteln und beseitigen

Von besonderer Bedeutung sind die Gefahrenermittlung und die Massnahmenplanung. Es ist einerseits bezüglich der AVOR-Phase aufzuzeigen, welche Gefahren ermittelt, wie die Risiken beurteilt und welche Massnahmen daraus abgeleitet werden. Andererseits ist aufzuzeigen, wie dies während der Ausführungsphase der Arbeiten erfolgt und welche Sicherheitsfachleute dafür zur Verfügung stehen.

Detailinformationen zum Sicherheitskonzept

Ein Konzept für eine sichere Untertag-Baustelle ohne Gefahren für die Gesundheit umfasst verschiedene Teilkonzepte. Hier finden Sie weiterführende Informationen zu den einzelnen Themen.

Auswählen

Rettungskonzept erstellen

Trotz eines guten Sicherheits- und Gesundheitsschutzkonzepts kann es bei Untertagarbeiten zu unerwünschten Ereignissen kommen. Es ist deshalb entscheidend, dass für alle möglichen Ereignisse die richtigen Rettungsmassnahmen vorgesehen werden.

Anleitung: Rettungskonzept  für den Untertagebau. Ein praktisches Arbeitsmittel für Planer und Unternehmer

Mitarbeitende schulen

Sicheres und gesundheitsbewusstes Handeln erfordert gezielte Ausbildung und regelmässige Instruktion der Mitarbeitenden. Um den Verantwortlichen in den Betrieben diese Arbeit zu erleichtern, hat die Suva zusammen mit drei Untertagbaufirmen Schulungsunterlagen erarbeitet.

Schulungsunterlagen Untertagbau allgemein 

Tunnelluft

Die Qualität der Atemluft im Untertagbau ist entscheidend für die Verhütung von Berufskrankheiten und -unfällen sowie für das Wohlbefinden der Arbeitnehmenden. Für einen besseren Schutz vor Schadstoffen im Tunnelbau braucht es auf allen Stufen Fachwissen. Mit diesen Schulungsunterlagen sind Sie in der Lage, den Arbeitnehmenden im Tunnelbau strukturiertes und praxisorientiertes Fachwissen zu vermitteln.

Schulungsunterlagen Tunnelluft 

Diese Schulungsunterlagen wurden im Rahmen einer Tagung im Jahre 2009 lanciert. Sie finden die Handouts der Tagung unter folgendem Link .

Zwei grosse Bohrköpfe von Tunnelbaumaschinen

Material

Für eine CI konforme Darstellung verwenden Sie bitte den PDF Export.