Suva Logo am Haupteingang Fluhmatt

Geländer: Auf die Geländerhöhe kommt es an

Treppe, Balkon, Baustelle, Betrieb und mehr: Wenn Sie für die Sicherheit beauftragt sind oder beispielsweise ein KMU führen, finden Sie hier alle nötigen Informationen über Geländer. Sie erfahren, wie Sie die Absturzsicherung umsetzen und welche Vorschriften einzuhalten sind. So sorgen Sie für Sicherheit.

Inhalt

Kurz und bündig

Wenn Geländer fehlen, können Personen – und natürlich auch Fahrzeuge oder Gegenstände – herunterfallen. Das kann schwerwiegende Folgen haben. Darum ist es wichtig, dass Sie Geländer anbringen und die entsprechenden Vorschriften beachten. Das gilt im Betrieb und darüber hinaus bis hin zum öffentlichen Grund. Bitte beachten Sie:

  • Geländer schützen wirksam vor Absturz.
  • Die Vorgaben für die Geländerhöhe sind auf Baustellen, bei Hochbauten, auf innerbetrieblichen Verkehrswegen, bei maschinellen Anlagen, auf öffentlichen Wegen, Plätzen, Strassen und Strassenbrücken unterschiedlich.
  • Es gibt mehrere Bestimmungen, die massgebend sind.

Geländerhöhe

Welche Normen gelten für die Geländerhöhe? Feststeht, dass Geländer und Abschrankungen das Abstürzen von Personen und Fahrzeugen oder das Herunterfallen von Gegenständen verhindern. Geländer sind so zu bemessen, dass sie den auftretenden Beanspruchungen standhalten.

Empfehlung für neue Geländer: 110 Zentimeter

Da für maschinelle Anlagen (siehe unten) eine Geländerhöhe von 110 Zentimetern vorgeschrieben ist, empfehlen wir, dass Sie alle neuen Geländer im industriellen und gewerblichen Bereich generell mit einer Geländerhöhe von 110 Zentimetern ausführen.

Innerbetriebliche Verkehrswege

Auch bei innerbetrieblichen Verkehrswegen ist es wichtig, dass Sie für eine Absturzsicherung sorgen und Geländer mit entsprechender Geländerhöhe anbringen lassen. Alle Details finden Sie hier.

Diese Abbildung zeigt, wie hoch Geländer auf innerbetrieblichen Verkehrswegen sein müssen. Es sind 100 Zentimeter ab Boden bzw. 90 Zentimeter ab Treppenstufe.

Abmessungen für Geländer

In Industrie- und Gewerbegebäuden sowie auf Werkhöfen ohne Publikumsverkehr gilt: Ab einer Absturzhöhe von einem Meter oder bei Treppen mit mehr als vier Stufen ist ein Geländer notwendig.

Geländerhöhe, Zwischenleisten, Fussleiste

Geländer müssen eine Höhe von mindestens 100 Zentimeter aufweisen und falls es die Sicherheit erfordert, mit mehreren Zwischenleisten (horizontal oder vertikal) versehen sein.

Zudem müssen Geländer durch eine mindestens 10 Zentimeter hohe Fussleiste (Bordleiste) ergänzt werden, wenn Gegenstände über den Boden abrollen oder abrutschen oder Personen ausrutschen können (z. B. bei Geländern im Freien). Dies entspricht der Verordnung 4 zum Arbeitsgesetz Art. 12

. Weitere Informationen finden Sie in der Norm SIA 358
.

Absturzstellen sichern

Sichern Sie auch Absturzstellen mit sicheren Geländern. Dies gilt an:

  • maschinellen Anlagen ab einer Absturzhöhe von 0,5 Metern
  • Gebäuden ab einer Absturzhöhe von 1,0 Meter

Beispiele für mögliche Absturzstellen auf Verkehrswegen sind:

  • tiefliegende Fenster
  • Wand- und Bodenöffnungen
  • nicht umwandete Treppen und Podeste
  • Galerien
  • Brücken
  • Laufstege
  • Plattformen
  • hochliegende Arbeitsplätze
  • offene Kanäle oder Behälter

Gibt es Ausnahmen?

Sie können nur dann auf Abschrankungen und Geländer verzichten oder ihre Höhe verringern, wenn es für Transporte oder Produktionsvorgänge notwendig ist und eine gleichwertige andere Schutzmassnahme getroffen wurde (Verordnung über die Unfallverhütung Art. 21

 Abschrankungen und Geländer).

Laderampen und Verkehrswege auf Dächern

Bei Laderampen und Verkehrswegen auf Dächern gelten gewisse Ausnahme, über die wir Sie gerne hier informieren.

gelaender-laderampe.ai

Ausnahmen bei Laderampen und Verkehrswegen auf Dächern.

Bitte beachten Sie die folgenden Punkte:

  • Die Verladekante an Verladerampen muss nicht speziell gesichert werden, auch wenn die Absturzhöhe mehr als 1 Meter beträgt.
  • Auf Dächern kann auf Geländer verzichtet werden, wenn der Verkehrsweg klar bezeichnet und mindestens 2 Meter vom Dachrand entfernt ist.

Maschinen und Anlagen

Vorschriften zur Geländerhöhe gelten auch an Maschinen und Anlagen. Die Abbildung gibt Ihnen einen Überblick.

Diese Abbildung zeigt die Vorschriften, welche für Geländer an Treppen von Maschinen und Anlagen gelten.

Geländer an Treppen von Maschinen und Anlagen.

Setzen Sie folgende Vorschriften um, um für Sicherheit zu sorgen:

  • Wenn die Absturzhöhe mehr als 50 Zentimeter beträgt, sind Arbeitspodeste und Zugänge zu Arbeitsplätzen an Maschinen und Anlagen mit festen Geländern zu sichern (gemäss der Norm SN EN ISO 14122-3).
  • Das Geländer muss mindestens 110 Zentimeter hoch sein und mit mindestens einer Knieleiste oder einem gleichwertigen Schutz versehen sein.
  • Wenn der Abstand zwischen Bühne und angrenzendem Bauteil 20 Millimeter überschreitet, ist zudem eine Sockelleiste oder eine Fussleiste (Höhe mind. 10 Zentimeter) anzubringen.

Eine Ausnahme, auf die wir Sie hier gerne hinweisen, betrifft ältere Anlagen: Bei Anlagen mit einem Baujahr vor 2002 wird eine minimale Geländerhöhe von 100 Zentimetern toleriert.

Baustellen

Auch auf Baustellen sind Sie verpflichtet, mit Geländern oder einem Seitenschutz für eine Absturzsicherung zu sorgen. So vermeiden Sie Unfälle.

Dieses Foto zeit den dreiteiligen Seitenschutz auf der Baustelle.

Dreiteiliger Seitenschutz auf der Baustelle.

Sorgen Sie dafür, dass folgende Anforderungen erfüllt sind, wenn Ihre Mitarbeitenden auf Baustellen tätig sind:

  • Bei Bauarbeiten und bei Instandhaltungsarbeiten an Bauwerken ist ab einer Absturzhöhe von 2 Metern ein dreiteiliger Seitenschutz zu erstellen.
  • Der dreiteilige Seitenschutz besteht aus Geländerholm, Zwischenholm und Bordbrett.
  • Das Geländer muss gemäss Bauarbeitenverordnung (BauAV) mindestens 100 Zentimeter hoch sein.
  • Weitere Masse und Anforderungen an den Seitenschutz sind in der Norm SN EN 13374 definiert.

Hochbauten

Fensterbrüstung, Balkonbrüstung, Brüstungen und Geländer aller Art: Auch bei Wohnhäusern, Sport-, Freizeit-, Schul- oder Verwaltungsgebäuden – das heisst bei allgemeinen Hochbauten – sind die Brüstungshöhe und die Geländerhöhe genau definiert.

Hochbaugelaender.jpg

Wohnhaus mit Fensterbrüstung.

Grundsätzlich sind Sie verpflichtet, bei Hochbauten ab einer Absturzhöhe von einem Meter ein mindestens 100 Zentimeter hohes Geländer anzubringen. In einzelnen Fällen muss das Geländer 110 cm hoch sein. Die Ausführung der Geländer ist in der Norm SIA 358 

 geregelt. Weitere Informationen über diese Art der Geländer finden Sie bei der bfu:

Öffentliche Wege, Plätze, Strassen(brücken)

Auf öffentlichen Wegen, Plätzen, Strassen und Strassenbrücken schützen Sie mit Geländern Fussgängerinnen, Fussgänger und leichten Zweiradverkehr gegen Absturz.

Dieses Foto zeigt eine Fussgängerbrücke mit Geländern.

Geländer an einer Fussgängerbrücke.

Wie hoch muss hier die Höhe der Geländer sein? Die Höhe variiert je nach Einsatzbereich. Für Geländer bei Wegen, Plätzen, Strassen und Strassenbrücken ist die Norm VSS SN 640 568 massgebend.

Finden Sie diese Seite hilfreich?