Elektriker-arbeiten-an-Schaltkasten.jpg

In Altbauten Fehlerstrom-Schutzeinrichtung verwenden

Elektrizität ist etwas Selbstverständliches – wir nutzen sie täglich, ohne viel darüber nachzudenken. Dabei unterschätzen wir gern, wie gefährlich sie sein kann. Besonders in Altbauten kann dies gravierende Folgen haben, denn überalterte Elektroinstallationen führen immer wieder zu schweren Elektrounfällen und Bränden.

Inhalt

Kurz und bündig

Fehler in der elektrischen Installation sind die häufigste Brandursache: In der Schweiz sterben mehr Menschen durch Brände mit elektrischer Ursache als durch eigentliche Elektrounfälle. Das Schadenvolumen beträgt jährlich gegen 80 Millionen Franken.

Leisten Sie einen Beitrag, um Elektroinstallationen sicherer zu machen:

  • Setzen Sie bei Arbeiten in Altbauten konsequent Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (FI / RCD-Schalter) ein.
  • Empfehlen Sie Ihren Kunden, alte Installationen mit RCD nachzurüsten, um Unfälle zu vermeiden und die Brandgefahr zu reduzieren.

Bei Arbeiten konsequent Fehlerstrom-Schutzeinrichtung einsetzen

Betreiben Sie Elektrogeräte nur über Steckdosen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (FI-Schutz/RCD). Verwenden Sie im Zweifelsfall Ihren eigenen Zwischenstecker mit RCD-Schalter. Das gilt besonders, wenn Sie in einem Altbau arbeiten.

Mann schliesst Kabelrolle über einen Zwischenstecker mit FI-Schutz an eine Steckdose an.
Alte Installationen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtung nachrüsten

In modernen Elektroinstallationen wird heute konsequent ein FI-Schalter eingebaut. Diese Massnahme reduziert die Brandgefahr erheblich und verhindert viele Unfälle. Setzen Sie sich dafür ein, dass alte Installationen mit FI-Schutzschaltern nachgerüstet werden.

Die nachfolgenden Merkblätter von Electrosuisse helfen Ihnen, Ihre Kunden mit den nötigen Informationen zu versorgen und sie davon zu überzeugen, dass eine Nachrüstung sinnvoll ist.

  • Das Merkblatt für Installateure, Sicherheitsberater und Kontrolleure unterstützt Sie dabei, das Unfallrisiko bei überalterten Elektroinstallationen abzuschätzen. Zudem erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihren Kunden darlegen können, dass ihre Sicherheit wichtiger ist als das Kostensparen.
  • Das Merkblatt für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer illustriert die Gefahren von veralteten oder laienhaften Elektroinstallationen und erklärt die Funktionsweise eines Fehlerstromschutzschalters. Es erinnert sie daran, dass sie rechtlich für die Sicherheit ihrer elektrischen Installationen haften, und liefert ihnen die nötigen Informationen, um einzuschätzen, ob diese Sicherheit noch gegeben ist.

Schätzen Sie das Unfallrisiko von überalterten Elektroanlagen ab und planen Sie deren Modernisierung gemeinsam mit Ihren Kunden. Am besten heute – schon morgen kann es zu spät sein.

Downloads und Bestellungen

Finden Sie diese Seite hilfreich?