Turmdrehkrane auf einer Baustelle mit Blick über eine Stadt.

Krane

  • Der Betrieb von Kranen ist mit grossen Gefahren verbunden.
  • Krane der Kategorien A und B darf nur führen, wer einen Kranführerausweis der Suva besitzt.
  • Beachten Sie die Angaben der Hersteller für den Unterhalt und die Instandhaltung der Krane.
  • Das richtige Anschlagen (Anbinden) von Lasten muss instruiert werden.

Krankategorien Die Kranverordnung teilt Krane wie folgt ein:

Fahrzeugkran in Aktion auf Baustelle

Zur Kategorie A gehören Fahrzeugkrane wie

  • Autokrane
  • Mobilkrane
  • Raupenkrane
  • Anhängerkrane
  • mit Seilwinde ausgerüstete Schienenkrane und Teleskopstapler
  • Lastwagenladekrane mit einem Lastmoment von mehr als
    400 000 Nm oder einer Auslegerlänge von mehr als 22 m


Mehrere Turmdrehkrane auf einer Baustelle.

Zur Kategorie B gehören Turmdrehkrane wie:

  • Obendreherkrane
  • Untendreherkrane
  • Wippkrane
Industriekran mit grosser Last in Industriehalle.
Zur Kategorie C gehören Industriekrane wie
  • Portalkrane
  • Brückenkrane
  • Auslegerkrane
  • Drehkrane
  • Schienenkrane ohne Seilwinde
  • Teleskopstapler ohne Seilwinde
  • Lastwagenkrane bis 400 000 Nm und bis 22 m Auslegerlänge
Die allgemeinen Bestimmungen der Kranverordnung gelten für alle Kategorien. Für die Kategorien A und B gelten zusätzliche Regelungen.

Anschlagen von Lasten

Ein Bauarbeiter mit Helm signalisiert dem Kranführer, dass die Last sicher angeschlagen und bereit für den Transport ist.

Beim Anschlagen (Anbinden) von Lasten ereignen sich viele Unfälle. Gemäss Kranverordnung müssen die Verantwortlichen in den Betrieben ihre Mitarbeitenden im richtigen Anschlagen von Lasten instruieren.

Die Instruktionsunterlagen der Suva enthalten neben Instruktionsbildern auch Tipps und Erläuterungen für die Ausbildner:

Die Checkliste «Anschlagmittel»  liefert Ihnen weitere nützliche Hinweise.

Mit weniger Risiko auf Baustellen arbeiten:

Sichere Baustelle

Instandhaltung sorgfältig planen, nicht improvisieren, auf besondere Gefahren achten:

Instandhaltung

Kranverordnung

Die Kranverordnung  legt fest, welche Massnahmen für die Sicherheit der Arbeitnehmenden bei der Verwendung von Kranen getroffen werden müssen.
Nebst der Kranverordnung sind in den Kantonen VD, GE, VS, NE kantonale Bestimmungen zu berücksichtigen.
Turmdrehkran und Mast eines Fahrzeugkrans vor Bergkulisse.

Handeln

Zwei Industriekrane in Produktionshalle.

Material

Für eine CI konforme Darstellung verwenden Sie bitte den PDF Export.