67183_09.tif

Handschutz: Der richtige Schutz in jeder Situation

Bei den meisten Arbeiten sind die Hände und Unterarme am stärksten exponiert. Für einen wirksamen Schutz braucht es je nach Tätigkeit Arbeitshandschuhe aus dem richtigen Material und in der passenden Grösse und Ausführung. Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf achten sollen.

Inhalt

Kurz und bündig

Handschuhe sind der wirksamste Schutz für Hände und Vorderarme. Je nach Tätigkeit schützen sie vor ganz unterschiedlichen Gefahren. Das reicht von mechanischen Gefahren wie Schnitten und Stichen über thermische, chemische und biologische Einwirkungen bis hin zu Schutz vor Strahlung und Stromschlägen.

Dabei müssen Schutzhandschuhe den notwendigen Schutz der Haut bei ungehinderter Ausübung der jeweiligen Tätigkeit gewährleisen. Entsprechend gross ist die Vielfalt der im Handel angebotenen Modelle.

Für einige Tätigkeiten sind Handschuhe allerdings ein Sicherheitsrisiko und ihre Verwendung ist verboten.

Hautschutzcremes können Schutzhandschuhe nicht ersetzen . Ihr Einsatz beschränkt sich auf bestimmte Bereiche im Rahmen der Verhützung berufsbedingter Hautkrankheiten.

Handkrankheiten und -unfälle kosten jährlich fast 90 Mio. Franken

Die Infografik zeigt eine Frau mit einem ausgestanzten Blech, die sich mit ungeschützten Händen an einer scharfen Kante schneidet.  Die Hände sind in vielen Branchen gefährdet. Es gibt 40000 Berufsverletzungen und -krankheiten pro Jahr.   Quelle: SSUV, Berufsunfälle der Suva-Versicherten mit äusseren Handverletzungen (2010–2019)
Die richtigen Schutzhandschuhe schützen die Hände vor vielen Gefahren. Deshalb zeigt die Infografik viele Hände mit ganz verschiedenen Schutzhandschuhen, die ein Plakat halten, auf dem die verschiedenen Gefahren aufgeführt sind: Hitze und Kälte, Schmutz, chemische Stoffe, scharfe und spitze Gegenstände, Strahlung, Elektrizität und biologische Stoffe.   Quelle: Suva

Arten von Schutzhandschuhen

Je nach Tätigkeit müssen Arbeitshandschuhe ganz unterschiedliche Vorgaben erfüllen. Achten Sie insbesondere auf die entsprechenden Europäischen Normen (EN) sowie die Produktinformationen der Hersteller, bevor Sie Handschuhe für Ihre Mitarbeitenden einkaufen.

Wo Schutzhandschuhe fehl am Platz sind

Vorsicht! Wenn Sie an Maschinen mit drehenden Spindeln, Spannfuttern oder Walzen arbeiten, besteht die Gefahr, dass die rotierenden Teile den Handschuh erfassen und einziehen. Dabei können Ihre Finger oder Hände ebenfalls eingezogen und gequetscht oder sogar abgerissen werden. Bei Arbeiten wie Bohren, Drehen oder Runden ist deshalb das Tragen von Schutzhandschuhen verboten.

Downloads und Bestellungen

Suche

Präventionsmodule

Hautschutz funktioniert nur dann, wenn Ihre Mitarbeitenden vom Sinn und Zweck der Massnahmen überzeugt sind und sich konsequent daran halten. Unsere Module informieren über die Gefahren und wie man sich schützen kann.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen

No results available