55394.tif

STOPP sagen bei Gefahr

Es ist für Mitarbeitende manchmal schwierig, bei Gefahr STOPP zu sagen. Dennoch ist es lebenswichtig, dass sie es tun. Auf dieser Seite erfahren Sie, was Mitarbeitende daran hindern kann, STOPP zu sagen, und wie Sie damit umgehen können. Ausserdem finden Sie hier hilfreiche Angebote und ein DIY-Präventionsmodul.

Inhalt

      Kurz und bündig

      Die lebenswichtigen Regeln und das STOPP-Prinzip sind bekannt. Dennoch ist STOPP sagen bei Gefahr noch nicht selbstverständlich. Es klingt zwar einfach, erfordert aber Mut. Deshalb brauchen Mitarbeitende die Unterstützung ihrer Vorgesetzten:

      • Ermutigen Sie Ihre Mitarbeitenden, bei Gefahr STOPP zu sagen.
      • Greifen Sie das Thema bei jeder Gelegenheit auf.
      • Seien Sie ein Vorbild.

      So machen Sie STOPP sagen bei Gefahr zu einer Selbstverständlichkeit am Arbeitsplatz.

      STOPP sagen bei Gefahr – so gelingt’s

      Bei Gefahr STOPP sagen – das klingt einfach. Doch meist ist es nicht ganz so leicht. Muss ich unbedingt STOPP sagen? Oder kann ich mich auch anders ausdrücken? Und wie kommt das an? Oft gibt es Bedenken, die wir nicht auf den ersten Blick erkennen. Wie können wir das STOPP-Sagen leichter machen, um uns besser vor Gefahren zu schützen?

      Was uns hindert, STOPP zu sagen

      • Manche haben Angst vor der Reaktion der Kolleginnen und Kollegen oder der Vorgesetzten:
        «Soll ich mich einmischen, obwohl ich Zweifel habe, ob es wirklich gefährlich ist? Ich will ja nicht blöd dastehen. Was, wenn gar nichts passiert? Bin ich dann der Dumme?»
      • Manche fühlen sich nicht berechtigt:
        «Darf ich überhaupt STOPP sagen?»
      • Manchen fehlen schlicht die Worte:
        «Wie soll ich STOPP sagen? Wie soll ich es sagen, damit meine Kolleginnen und Kollegen mich verstehen? Ich kann mich so schlecht ausdrücken.»

      Deshalb brauchen Mitarbeitende die aktive Unterstützung und Förderung durch ihre Vorgesetzten. 

      So wird STOPP sagen zur Selbstverständlichkeit

      Ermutigen Sie Ihre Mitarbeitenden dazu, bei Gefahr STOPP zu sagen. Machen Sie klar, dass die Mitarbeitenden dabei auf die Unterstützung von SiBe, Teamleitung und Geschäftsleitung zählen können.

      • Greifen Sie das Thema STOPP sagen bei jeder sich bietenden Gelegenheit (Besprechung, Instruktion usw.) auf und feiern Sie Erfolge bei den gemeinsamen Anstrengungen für mehr Sicherheit. 
      • Seien Sie ein Vorbild: Zeigen Sie, dass es möglich ist, und sagen Sie selbst STOPP bei Gefahr.

      Weitere konkrete Anregungen erhalten Sie in unserem DIY-Präventionsmodul «STOPP sagen bei Gefahr».

       

      STOPP sagen bei Gefahr zum Schutz vor Unfällen
      STOPP sagen bei Gefahr zum Schutz vor Unfällen
      Im Do-it-yourself-Modul «STOPP sagen bei Gefahr» vermitteln Vorgesetzte den Mitarbeitenden und Lernenden, in gefährlichen Situationen STOPP zu sagen. Für mehr Arbeits- und Freizeitsicherheit.
      Mehr über das Modul STOPP sagen erfahren

      Individuelle Beratung

      Unser Beratungsteam steht Ihnen gerne per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten und spezifische Lösungen für Ihren Betrieb zu entwickeln. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind für Sie da und arbeiten mit Ihnen gemeinsam daran, für mehr Sicherheit und besseren Gesundheitsschutz zu sorgen – sowohl am Arbeitsplatz als auch in der Freizeit.

      Kontakt aufnehmen
      Senden Sie uns Ihr Anliegen schriftlich über unser Kontaktformular.
      Rufen Sie uns an
      Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr.

      Finden Sie diese Seite hilfreich?